Eishockey

Der EHCW muss eine Antwort geben

Drei Tage nach dem 2:8 in Kloten trifft der EHC Winterthur auswärts auf die EVZ Academy.

Steve Mason bleibt einen weiteren Monat beim EHC Winterthur.

Steve Mason bleibt einen weiteren Monat beim EHC Winterthur. Bild: Heinz Diener

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Einmal mehr hat Michel Zeiter sein Team nach einer Klatsche wieder aufbauen müssen. Nach dem 2:8 am Mittwoch in Kloten hat der EHCW-Trainer das besonders gründlich gemacht. Sechs Stunden hat er den Match selber analysiert, 45 Minuten lang mit der ganzen Mannschaft. «Da haben wir alles klar angesprochen. Wir müssen den Tatsachen ins Auge schauen», betont er.

Nicht alles war negativ. Im Gegensatz zum 0:8 gegen Thurgau war die Partie nicht schon früh, sondern erst gegen Ende des zweiten Drittels entschieden.Dazu haben die Winterthurer mit Fehlern und Disziplinlosigkeiten selber erheblich beigetragen. «Im letzten Drittel sind dann Dinge passiert, die wir nicht mehr sehen wollen.» Es sei schlicht «eine Fehlpassorgie» gewesen.

Am Samstag stellt sich dem EHCW in der Trainingshalle der Bossard Arena in Zug eine ganz andere Aufgabe als in Kloten. Der Gegner ist nicht übermächtig, sondern auf Augenhöhe. Trotzdem ist eine Antwort gefragt auf die Fragen, die nach dem Kloten-Spiel offen sind. Es geht darum, die EVZ Academy im Strichkampf zu distanzieren und selber an den punktgleichen GCK Lions dranzubleiben sie sogar hinter sich zu lassen. Schon zweimal in dieser Saison hat sich der EHCW in ähnlicher Ausgangslage freigekämpft: Auf das 1:7 gegen Ajoie folgte ein 4:3-Erfolg in Biasca, und auf das 0:8 in Weinfelden der 5:1-Sieg vom letzten Sonntag gegen Sierre.

Durstrecke der Academy

Die EVZ Academy hat den EHCW im ersten Vergleich der Saison 6:3 geschlagen und an jenen Sieg noch ein 3:2 gegen Sierre angehängt. Seither hat sie in zehn Spielen aber nur noch gegen Biasca und nochmals Sierre gewonnen. Im Unterschied zum EHCW konnten die Innerschweizer in dieser Phase freilich gegen La Chaux-de-Fonds, Thurgau und Kloten je einen Punkt holen. Trotzdem wirkten sie beim 0:5 am Donnerstag in Visp ziemlich ausgelaugt. Kein Wunder: Der Match gegen den EHCW ist der vierte seit letztem Samstag.

Ausserdem hat Zug mit Ausfällen zu kämpfen. Im National-League-Team einerseits, aber auch in der Academy. Vor allem fehlt dem Farmteam sein Topskorer Jordann Bougro. Der Franzose mit Schweizer Lizenz wurde im Match gegen Langenthal von Ian Derungs von hinten übel in die Bande gecheckt. Derungs wurde deshalbfür sechs Spiele gesperrt. Bougro fällt mit Rücken- und Bänderverletzungen rund drei Monate aus.

Staiger zu Ajoie

Zeiter kann in Zug übrigens weiterhin auf Steve Mason zählen. Der am 31. Oktober ausgelaufene Vertrag mit dem 31-jährigen Center wurde um einen Monat verlängert. Eine Kaderveränderung hat derweil Kloten vermeldet: Der langjährige EHCW-Spieler Anthony Staiger wird bis Ende Saison an Ajoie ausgeliehen, nachdem er für Kloten nur neun Meisterschaftsspiele bestritten hat. Da kennt man ihn bestens, denn er spielte schon im Playoff 2015/16 für die Jurassier – und wurde mit ihnen NLB-Meister.

Erstellt: 01.11.2019, 18:11 Uhr

Swiss League

EVZ Academy - EHCW. Samstag, 19 Uhr, Trainingshalle Bossard Arena, Zug

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!