Zum Hauptinhalt springen

Hürdensprinterin Zbären ohne Probleme in den Halbfinals

Noemi Zbären qualifiziert sich an den Weltmeisterschaften in Peking über 100 m Hürden ohne Probleme für die Halbfinals vom Freitagnachmittag.

Die 21-jährige Emmentalerin wurde in ihrem Vorlauf bei einem Gegenwind von 1,2 m/s in 12,93 Sekunden Dritte, knapp hinter der Deutschen Cindy Roleder (12,86) und der Jahresschnellsten Sharika Nelvis (12,93) aus den USA. Zbären klassierte sich damit im Vorlauf im 13. Rang, die beste Zeit stellte die amerikanische Titelverteidigerin Brianna Rollins mit 12,67 Sekunden auf. Zbären zeigte bei ihrem ersten Auftritt im "Vogelnest" von Peking eine starke Leistung und blieb zum zehnten Mal in dieser Saison unter 13 Sekunden. Vor zwei Jahren, bei ihrer WM-Premiere in Moskau, war die Biochemie-Studentin noch ohne Chance auf den Halbfinaleinzug geblieben. Im Kampf um den Einzug in den Final ist die U23-Europameisterin Aussenseiterin. Zbären müsste wohl in die Region ihrer persönlichen Bestzeit von 12,71 Sekunden laufen, um sich einen Top-8-Platz zu sichern.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch