Zum Hauptinhalt springen

Kroatien entlässt Trainer Kovac

Der kroatische Fussballverband hat sich nach den enttäuschenden Resultaten in der EM-Qualifikation gegen Aserbaidschan (0:0) und Norwegen (0:2) von Nationaltrainer Niko Kovac getrennt.

Durch die beiden Rückschläge ist der letztjährige WM-Teilnehmer in der Gruppe H auf den 3. Rang abgerutscht. Der Rückstand auf Leader Italien beträgt drei Punkte, Norwegen liegt um einen Punkt voraus. Offen ist, ob die Kroaten wegen der "Hakenkreuz-Affäre" mit einem Punktabzug belastet werden. Kroatien trifft in den ausstehenden Partien der EM-Qualifikation noch auf Bulgarien (zuhause) und Schlusslicht Malta (auswärts). Um sich direkt für die Endrunde in Frankreich zu qualifizieren, müsste das Team mindestens einen Platz gutmachen. Kovac hatte seine Arbeit als kroatischer Nationaltrainer im Oktober 2013 begonnen, am Ende der Qualifikation für die WM in Brasilien. Mit einem Sieg in der Barrage gegen Island führte er die Mannschaft an die WM. In Brasilien war in einer Gruppe mit den Gastgebern und Mexiko bereits nach der Vorrunde Schluss.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch