Zum Hauptinhalt springen

Leichtathletin nach Trainingsunfall gelähmt

Österreichs Leichtathletik steht unter Schock: Nach einem Trainingsunfall der Stabhochspringerin Kira Grünberg ist bei der 21-Jährigen eine Querschnittslähmung diagnostiziert worden.

Die 21-jährige Tirolerin war am Donnerstag nach einem Sturz bei einem Übungssprung ins Spital gebracht und sofort operiert worden. "Es wurde ein Bruch der Halswirbelsäule festgestellt. Nachdem bereits vor der Operation eine Querschnittslähmung diagnostiziert worden war, musste die Patientin zur Stabilisierung der Halswirbelsäule und zur Vermeidung weiterer Schäden sofort von einem Team der Unfallchirurgie operiert worden", teilte der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV) unter Bezug auf die Universitätsklinik Innsbruck mit.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch