Zum Hauptinhalt springen

Auf die Enttäuschung folgte der Jubel

Der bei Steve Guerdat in Elgg angestellte Anthony Bourquard erlebte am CSI Humlikon mit dem Grand-Prix-Sieg den schönsten Moment in seiner Karriere – und tags zuvor den schwärzesten.

Auf der Ehrenrunde: Anthony Bourquard freut sich über seinen Sieg am Grand Prix des CSI Humlikon.
Auf der Ehrenrunde: Anthony Bourquard freut sich über seinen Sieg am Grand Prix des CSI Humlikon.
Madeleine Schoder

Am Samstagabend war Anthony Bourquard gar nicht gut zu sprechen. «Ich war sehr traurig und enttäuscht», sagt der 22-jährige Jurassier, der seit drei Jahren als Bereiter bei Steve Guerdat angestellt ist und auch mit ihm nach Elgg umgezogen ist. Nach der ­ersten Wertungsprüfung der Schweizer Meisterschaft (siehe Kasten) hatte Bourquard souverän in Führung gelegen. Im ersten Finaldurchgang folgte der Absturz: Mit vier Abwürfen qualifizierte er sich nicht einmal mehr für die zweite Runde. «Wir haben definitiv einen schlechten Tag eingezogen», meinte er zerknirscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.