Zum Hauptinhalt springen

Das letzte Spiel entscheidet

0:28 verloren die Winterthur Warriors bei Meister Basel Gladiators. Nun müssen sie bei den Luzern Lions gewinnen, um die Relegationsrunde im Juli zu vermeiden.

Verletzt hat sich Warriors-Quarterback Shane McDonald.
Verletzt hat sich Warriors-Quarterback Shane McDonald.
Heinz Diener

Nach einem 0:0 im ersten Viertel kassierten die Warriors zwei Touchdowns. Zudem mussten sie den Ausfall des Quarterbacks Shane McDonald hinnehmen. Sein Ersatzmann Moritz Boller musste übernehmen und in der zweiten Halbzeit ebenfalls eine Auszeit nehmen. McDonald kehrte verletzt auf das Feld zurück, aber an weitere Punkte war nicht mehr zu denken – im Gegenteil, die Gastgeber erzielten zwei weitere Tochdowns zum 28:0. Ob McDonald am Samstag im nun entscheidenden Spiel gegen die Luzern Lions auflaufen kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt fraglich. Ebenso, ob Boller ihn auf der Position ersetzen kann. Die medizinischen Abklärungen laufen. Playoffs oder Abstiegsspiel Das letzte reguläre Meisterschaftsspiel zwischen Luzern und Winterthur wird entscheidend sein. Bei einem Sieg der Warriors ist der direkte Ligaerhalt gesichert. Wenn gleichzeitig die Zürich Renegades beide verbliebenen Spiele gegen Basel und Calanda verlieren, werden die Warriors aufgrund der gewonnenen Direktbegegnung mit den Zürchern den Platz 4 tauschen und sich sogar für die Playoffs qualifizieren. Dass das letzte Spiel zwischen Zürich und Basel erst am 27. Juni ausgetragen wird, macht die Sache noch spannender. Bei einer Niederlage mit mehr als 6 Punkten Unterschied gegen Luzern rutschen die Warriors auf den letzten Platz und müssten sich für ein Relegationsspiel gegen den Sieger der NLB am ersten Juli-Wochenende bereit machen. Dabei dürfte es einmal mehr einen Ausflug in die Westschweiz geben. Lausanne und Genf liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Aufstiegsplatz. U19 sichern sich Heimrecht Die U19-Junioren spielten 14:14, blieben im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und sicherten sich die Playoffqualifikation. Dank der Resultatkonstellation holten sie auch das Playoff-Heimrecht am Albanifest-Wochenende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.