Zum Hauptinhalt springen

Schneller und unberechenbarer

Die Red Ants steigen am Samstag in Frauenfeld mit einer intakten Basis und attraktiven Zuzügen in die neue NLA-Saison. Gelingt der Vorstoss in die vordere Tabellenhälfte?

Margrit Scheidegger ist zurück bei den Red Ants.
Margrit Scheidegger ist zurück bei den Red Ants.
Damian Keller

Vor der letzten Saison waren die Red Ants eine Grossbaustelle. Mit einem sehr schmalen Kader und einem dritten Block, der im Schnitt keine 18 Jahre jung war, stellte sich gezwungenermassen die Frage nach der Konkurrenzfähigkeit. Mit passenden Transfers wurde das Team im Verlauf des Winters so weit verstärkt, dass die Winterthurerinnen letztlich die zweite Tabellenhälfte anführten und im Playoff sogar den späteren Meister Kloten-Dietlikon Jets in eine Zusatzschlaufe zwangen. Auf dieser Basis kann nun aufgebaut werden, diesen Drive gilt es mitzunehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.