Zum Hauptinhalt springen

Vier Sieger auf dem Eschenberg

Weil Samir Leuppi (Winterthur) und Roger Rychen (Mollis) im Schlussgang auf dem Eschenberg stellten, gab es am Eschenbergschwinget gleich vier Sieger.

Nach einem ambitioniert geführten Schlussgang auf dem Eschenberg trennten sich Samir Leuppi (oben) und Roger Rychen ohne Resultat.
Nach einem ambitioniert geführten Schlussgang auf dem Eschenberg trennten sich Samir Leuppi (oben) und Roger Rychen ohne Resultat.
Michele Limina

Samir Leuppi startete gegen den zweifachen Eidgenossen Stefan Burkhalter (Homburg) mit einem gestellten ersten Gang, die nächsten vier Gänge gewann er jeweils mit Höchstnoten. Auch Roger ­Rychen teilte im ersten Gang mit dem Eidgenössischen Kranzgewinner Fabian Kindlimann (Wald) die Punkte und auch er konnte sich danach viermal die Note 10,00 schreiben lassen.

Nach ausgeglichenen zehn Minuten mit Siegchancen hüben wie drüben endete der Schlussgang schliesslich resultatlos. Da auch der punktgleiche Kindlimann zum Abschluss gegen Burkhalter nicht zum Sieg kam und Andreas Gwerder (Hütten) gegen den Turben­thaler Felix Stahel mit einem Plattwurf reussierte, teilten sich Rychen (1a), Leuppi (1b), Kindlimann (1c) und Gwerder (1d) den Festsieg mit 57,50 Punkten.

Erste Auszeichnung

Mit 57,25 Punkten auf Rang 2 schwangen sich Burkhalter (2a) und Marco Nägeli (2b, Maschwanden). Die beiden Zürcher Oberländer Martin Odermatt (Bauma) und Roman Schnurrenberger (Sternenberg) teilten sich Rang 3.

Der 16-jährige Winterthurer Pascal Läderach, der sich im Januar im Schwingtraining den Arm gebrochen hatte, gewann in seiner ersten Saison bei den Aktiven nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 56,50 Punkten im Rang 5b ­seine erste Auszeichnung. Michi Hari (Winterthur) verdiente sich mit 56,00 Punkten die letzte Auszeichnung im Rang 7, dies mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch