Zum Hauptinhalt springen

Winterthurer Handballfusion: Yellow spielt nun unter der Führung Pfadis

Das NLB-Männerteam von Yellow Winterthur spielt künftig als Spielergemeinschaft unter der Führung von Pfadi. Diese wollen «die Chance nutzen, ein echtes Farmteam auf die Beine zu stellen».

Kämpfen nun gemeinsam: Die beiden Winterthurer Handballvereine Yellow und Pfadi.
Kämpfen nun gemeinsam: Die beiden Winterthurer Handballvereine Yellow und Pfadi.
Heinz Diener

Nach dem Abgang von einem Dutzend Spielern ist es Yellow nicht gelungen, eine taugliche Mannschaft für die kommende NLB-Saison aufzubauen. Zumal gar ein Rückzug aus der Meisterschaft drohte, klopfte die Vereinsführung bei Pfadi an.

Nun einigten sich die beiden Traditionsvereine darauf, die Mannschaft künftig unter der sportlichen Leitung von Pfadi zu führen. Sie wird als Spielgemeinschaft (SG) Yellow/Pfadi in die NLB-Saison steigen, in der es vor allem dar­um geht, den Ligaerhalt zu schaffen. Keine einfache Sache, denn die Zeit, ein Team zu bilden, wird knapp. «Mit vereinten Kräften wird alles unternommen, rund um die verbliebenen Spieler eine geeignete Mannschaft auf die Beine zu stellen», steht im gemeinsamen Communiqué.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.