Zum Hauptinhalt springen

Lugano setzt sich wieder an die Spitze

Der FC Lugano setzt die Konkurrenz um den Aufstieg in die Super League unter Druck. Die Tessiner gewinnen in der 28. Challenge-League-Runde in Wil problemlos mit 5:2.

Patrick Rossini sorgte mit zwei Toren in den ersten 20 Minuten für den perfekten Start in die Partie. Der vom FC Zürich ausgeliehene Stürmer hat nach sieben Spielen für Lugano schon fünf Tore auf dem Konto. Lugano ging bis in die 77. Minute sogar 5:0 in Führung. Wil schoss die Ehrentreffer erst kurz vor Schluss. Im zweiten Spiel vom Samstag standen sich Lausanne und Biel gegenüber. Die Seeländer, die sechs Punkte Reserve auf den Abstiegsplatz haben, glichen in der 91. Minute dank einem Eigentor von Jetmir Krasniqi zum 2:2-Endstand aus. Die Schlussphase war auch geprägt von zwei umstrittenen Platzverweisen gegen Lausanne. Der zumindest vorübergehend entthronte Leader Servette steht am Sonntag in Chiasso im Einsatz, das drittplatzierte Wohlen spielt daheim gegen Schlusslicht Le Mont. Lausanne-Sport - Biel 2:2 (1:0). - 1050 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 18. Katz 1:0. 59. Kamber 1:1. 62. Dessarzin 2:1. 91. Krasniqi (Eigentor) 2:2. - Bemerkungen: 89. Rote Karte gegen Dupuis (Lausanne). 94. Rote Karte gegen Dessarzin (Lausanne). Wil - Lugano 2:5 (0:2). - 1160 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 4. Rossini 0:1. 20. Rossini 0:2. 53. Tosetti 0:3. 61. Basic 0:4. 77. Lombardi 0:5. 88. Schäppi 1:5. 92. Taipi 2:5. - Bemerkungen: 69. Lattenschuss von Di Gregorio (Lugano). Rangliste: 1. Lugano 28/56. 2. Servette 27/54. 3. Wohlen 27/52. 4. Winterthur 27/39. 5. Lausanne-Sport 28/36. 6. Schaffhausen 27/33. 7. Wil 28/32. 8. Biel 28/28. 9. Chiasso 27/25. 10. Le Mont 27/22..

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch