Zum Hauptinhalt springen

Monaco vor dem Ausscheiden

Der letztjährige Viertelfinalist Monaco dürfte die Champions League in dieser Saison verpassen.

Grosser Jubel bei Valencia nach dem 3:1 gegen Monaco
Grosser Jubel bei Valencia nach dem 3:1 gegen Monaco
Keystone

Das Team aus dem Fürstentum, das in der 3. Runde der Qualifikation die Young Boys deutlich eliminiert hatte, verlor das Playoff-Hinspiel in Valencia 1:3. Der Sieg der Spanier war hochverdient. Obwohl die Iberer im Gegensatz zu Monaco noch nicht im Meisterschafts-Rhythmus sind, dominierten sie das Geschehen weitgehend. Rodrigo, Dani Parejo und Feghouli schossen die Tore für die Spanier, die in diesem Sommer von allen europäischen Vereinen (bisher) am meisten Geld in Transfers investiert haben (ca. 110 Millionen Euro). Allein 30 Millionen Euro etwa gaben sie für den Brasil-Spanier und frühen 1:0-Torschützen Rodrigo (von Benfica Lissabon) aus. Rapid Wien muss derweil wohl weiter auf die erste Champions-League-Teilnahme seit 2006 warten. Die Wiener verloren nach dem Coup in der letzten Runde gegen Ajax Amsterdam diesmal das Heimspiel gegen Schachtjor Donezk vor über 45'000 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion 0:1. Die weiteren Resultate vom Mittwoch: Basel - Maccabi Tel Aviv 2:2. Celtic Glasgow - Malmö 3:2. Skënderbeu Korça (Alb) - Dinamo Zagreb 1:2.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch