Zum Hauptinhalt springen

Portugal siegt in Genf gegen Italien

Im letzten Testspiel der Saison setzt es für Italiens Nationalteam eine Niederlage ab. In Genf verliert die Squadra Azzurra gegen das ohne Cristiano Ronaldo angetretene Portugal 0:1.

Seit dem Ausscheiden in der Gruppenphase der WM-Endrunde 2014 hatte Italien neun Spiele hintereinander nicht mehr verloren, doch am Genfersee nahm die schöne Serie ein Ende. Der in Guinea-Bissau geborene Ederzito Antonio Macedo Lopes, als Fussballer kurz Eder genannt und in seiner Heimat als "Chancen-Tod" verschrien, schloss in der 52. Minute einen sehr schönen Gegenstoss erfolgreich ab. In der Szene zuvor stand den Italienern der Pfosten im Weg. Andrea Pirlo hatte den Ball gefühlvoll an den kurzen Pfosten gezirkelt, wo Verteidiger Leonardo Bonucci mit der Schulter verlängerte, dabei aber nur den Pfosten traf. Es war nicht die einzige Möglichkeit der Italiener, die unter Wert geschlagen wurden. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten sie viele gute Chancen, vergeben, was sich letztlich rächte. Portugal dagegen scheint derzeit in einem kleinen Hoch. Sechs der letzten 7 Länderspiele haben die Portugiesen nun siegreich beendet, auch ohne den bereits in den Ferien weilenden Starstürmer Cristiano Ronaldo reichte es zum Sieg.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch