Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Niederlage vor vollen Rängen

An der U18-WM in Zug verlieren die Schweizer mit 1:4 gegen Kanada auch das zweite Spiel. 5277 Zuschauer besuchen für diese Partie die Arena auf der Herti-Allmend.

Nach den Partien gegen die Gruppenfavoriten Finnland (1:3) und Kanada (1:4) steht fest, dass die Schweizer um die Viertelfinalqualifikation bangen müssen. Am Montagabend trifft das Team von Coach Manuele Celio auf Lettland, das ebenfalls noch keinen Punkt gewonnen hat, aber immerhin gegen Kanada (6:11) und Tschechien (1:4) schon fünf Tore mehr erzielt hat als die Schweizer. Mit einem Sieg in 60 Minuten über Lettland könnten sich die Schweizer vorzeitig für die Viertelfinals vom Donnerstag qualifizieren. Zum Abschluss der Vorrunde treffen die Schweizer am Dienstagabend noch auf Tschechien. In den ersten beiden Turnierpartien zeigten die Schweizer durchaus gute Ansätze. Aber es fehlte beide Male an der Effizienz. Gegen Kanada erspielten sich die Schweizer schon in der ersten Minute die ersten zwei Chancen. Später vergaben Dominik Volejnicek (6.) und Makal Holdener (12.) den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt trafen Auguste Impose (25.) und Calvin Thürkauf (27.) bloss den Pfosten. Das einzige Goal gelang Ramon Diem in der 39. Minute in Überzahl zum 1:3. Nicht nur die Chancenauswertung genügte bislang nicht. In vier der sechs gespielten Abschnitte kassierten die Schweizer frühe Gegentore; gegen Kanada sogar deren drei (0:1, 0:2 und 1:4). Die Schweizer kassierten bislang vier Gegentreffer in Unterzahl. Dreimal sass Jonas Siegenthaler von den ZSC Lions bei Gegentoren auf der Strafbank. In Sachen Disziplin müssen die Schweizer unbedingt zulegen: Die Kanadier erzielten gegen die Schweiz aus den ersten vier Powerplay-Chancen drei Tore. Die Schweizer spielten bislang in Zug gegen Finnland und Kanada neun Mal in Überzahl, viermal sogar gegen bloss drei gegnerische Feldspieler, brachten bislang aber erst ein Powerplay-Goal zu Stande. Schweiz - Kanada 1:4 (0:1, 1:2, 0:1). Zug. – 5277 Zuschauer. – SR Bergamelli/Oskirko (Fr/Russ), Büse/Lundgren (Fi/Sd). – Tore: 4. Barzel (Stephens, Chabot/Ausschluss Jonas Siegenthaler) 0:1. 23. Barzal 0:2. 30. Nicolas Roy (Harkins, Wotherspoon/Ausschluss Marchon) 0:3. 39. Dominik Diem (Malgin, Jonas Siegenthaler/Ausschluss Wotherspoon) 1:3. 41. (40:30) Beauvillier (Ausschluss Jonas Siegenthaler) 1:4. – Strafen: 7mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 8mal 2 Minuten gegen Kanada. Schweiz: van Pottelberghe; Stadler, Jonas Siegenthaler; Pinana, Bircher; Suleski, Serge Weber; Karrer; Nico Hischier, Malgin, Impose; Marchon, Holdener, Riat; Prassl, Dominik Diem, Miranda; Robin Fuchs, Thürkauf, Volejnicek; Forrer. Kanada: Cormier; Jeremy Roy, Brisebois; Wotherspoon, Bear; Spencer, Chabot; Capobianco; Stephens, Barzal, Beauvillier; Sideroff, Harkins, Dubois; Benson, Gawdin, Nicolas Roy; Noel. Bemerkungen: Schweiz ohne Captain Karrer (verletzt), Murr (Ersatztorhüter) und Tim Guggisberg (überzählig). – Pfostenschüsse: Impose (25.), Thürkauf (27.).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch