Zum Hauptinhalt springen

Selina Büchel verpasst WM-Final über 800 m

Selina Büchel verpasst an den WM in Peking über 800 m in 1:58,63 Minuten den Finaleinzug. Bloss 6 Hundertstel fehlen zum Coup.

Selina Büchel biegt an der Spitze auf die Zielgeraden ein
Selina Büchel biegt an der Spitze auf die Zielgeraden ein
Keystone

Die Toggenburgerin wählte eine Front-Runner-Taktik à la André Bucher, nachdem sie im Vorlauf Probleme bekundet hatte, sich im Feld einzureihen. Die Taktik der Toggenburgerin ging während 795 m auf. Kurz vor dem Ziel schoben sich noch Rababe Arafi (Mar) und Natalia Lupu (Ukr) vorbei. Da bloss zwei Läuferinnen der drei Halbfinalserien das Weiterkommen über die Zeit schafften, begann für die Schweizerin das grosse Zittern. In der letzten Serie drückten die Läuferinnen mächtig aufs Tempo. Gleich fünf Athletinnen waren schneller als die Schweizerin. Büchel scheiterte somit um sechs Hundertstel, die sie in ihrer Serie von Rang 2 trennten. Somit muss Swiss Athletics weiter auf eine Finalklassierung an Weltmeisterschaften warten. Die letzten Top-8-Ränge datierten von 2007 in Osaka (Jap). Viktor Röthlin gewann damals Bronze, der Dreispringer Alexander Martinez wurde 8.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch