Zum Hauptinhalt springen

Mit der Lockerheit eines Profis

Vor fünf Jahren spielte er am Australian Open den Achtelfinal gegen Andy Murray. Nun gewinnt der Franzose Stéphane Robert das erste WinTennis Open.

Der Franzose Stéphane Robert, im Oktober 2016 die Nummer 50 der Weltrangliste, nutzte die freie Zeit und siegte in Winterthur.
Der Franzose Stéphane Robert, im Oktober 2016 die Nummer 50 der Weltrangliste, nutzte die freie Zeit und siegte in Winterthur.
Enzo Lopardo

«Nice move», rief der 39-jährige Stéphane Robert über den Platz, nachdem sein Finalgegner Raphael Baltensperger im zweiten Satz einem Passierball spektakulär ausgewichen war und der Ball im Out landete. Damit entlockte er nicht nur seinem Gegenüber und den Zuschauern ein Lächeln, sondern er demonstrierte zugleich auch die Lockerheit, mit der er durch dieses Turnier in Winterthur ging. Er gewann alle fünf Spiele in zwei Sätzen und musste nur einmal seinen Aufschlag abgeben. Den Final entschied er 6:3 7:5 für sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.