Zum Hauptinhalt springen

Wawrinkas erste Hürde kommt aus Spanien

Der Romand Stan Wawrinka trifft in der 1. Runde des French Open auf Guillermo Garcia Lopez (ATP 71). Die Schweizerinnen haben Losglück.

Abenteuer French Open: Stan Wawrinka versucht in Paris, an die guten Tage anzuknüpfen. (23. Mai 2018)
Abenteuer French Open: Stan Wawrinka versucht in Paris, an die guten Tage anzuknüpfen. (23. Mai 2018)
Martial Trezzini, Keystone
Wawrinka trifft in der Startrunde auf den spanischen Sandhasen Guillermo Garcia-Lopez, gegen den er schon öfters gespielt hat.
Wawrinka trifft in der Startrunde auf den spanischen Sandhasen Guillermo Garcia-Lopez, gegen den er schon öfters gespielt hat.
Alejandro Garcia., Keystone
Lachende Gesichter bei der Auslosung: Der Spanier Rafael Nadal und die Lettin Jelena Ostapenko versuchen, ihren Titel bei Roland Garros zu verteidigen.
Lachende Gesichter bei der Auslosung: Der Spanier Rafael Nadal und die Lettin Jelena Ostapenko versuchen, ihren Titel bei Roland Garros zu verteidigen.
Thomas Samson, AFP
1 / 7

2014 unterlag Stan Wawrinka (ATP 25) in Paris dem 34-jährigen Spanier schon in der 1. Runde in vier Sätzen. Damals war der Lausanner als Australian-Open-Champion und mit der Referenz seines Titel beim Masters 1000 in Monte Carlo nach Roland Garros gereist. Diesmal ist der Druck geringer, die Aufgabe deshalb aber nicht weniger heikel. In der 2. Runde könnte Wawrinka auf den Russen Karen Chatschanow (ATP 39) oder den Österreicher Andreas Haider-Maurer (ATP 412) treffen.

Im gleichen Tableauviertel wie Wawrinka befinden sich mit Alexander Zverev (ATP 3) und Dominic Thiem (ATP 8) zwei der stärksten Herausforderer von Rafael Nadal. Der Spanier beginnt die Titelverteidigung gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow (ATP 54). Sein erster gesetzter Gegner könnte in der 3. Runde Richard Gasquet (ATP 32) sein. Auf Novak Djokovic – er ist der einzige French-Open-Sieger der letzten 13 Jahre, der nicht Nadal heisst oder Schweizer ist – könnte der Mallorquiner erst im Final treffen. Djokovic spielt in der 1. Runde gegen einen Qualifikanten.

Losglück für Schweizer Duo

Im Frauentableau wurden die ungesetzten Schweizerinnen von den schwierigsten Aufgaben verschont. Belinda Bencic (WTA 72) und Timea Bacsinszky (WTA 63) treffen in der 1. Runde auf Qualifikantinnen. Stefanie Vögele (WTA 100) bekommt es mit der Ukrainerin Lesia Zurenko (WTA 40) zu tun, gegen die sie Anfang März im Final von Acapulco ihren ersten WTA-Titel verpasst hat.

Die ebenfalls ungesetzte Serena Williams spielt zum Auftakt gegen die Tschechin Kristyna Pliskova (WTA 70). Im Achtelfinal könnte die Amerikanerin auf Maria Scharapowa (WTA 29) treffen.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch