Schwingen

2. Rang für Leuppi in Schaffhausen

Am Schaffhauser Kantonalen Schwingfest triumphierte Daniel Bösch dank einem Sieg im Schlussgang gegen Jeremy Vollenweider. Der Winterthurer Samir Leuppi verlor einen Gang und wurde Zweiter.

Samir Leuppi (oben) überzeugte auch in Schaffhausen.

Samir Leuppi (oben) überzeugte auch in Schaffhausen. Bild: zVg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor rund 900 Zuschauern in Schaffhausen legte der St. Galler Eidgenosse Daniel Bösch im Schlussgang den Lokalmatador Jeremy Vollenweider nach 1:13 Minuten mit einem Kniekehlengriff ins Sägemehl. Vom Schwingklub Winterthur waren Samir Leuppi, Beda Arztmann, Philipp Lehmann, Andreas Keller, Patrick Rüegg, Michi Hari, Karim Leuppi und Fabian Plüer im Einsatz.

Samir Leuppi, der mehrfache Kranzschwinger, bekam es im ersten Gang mit Nöldi Forrer zu tun, dem Schwingerkönig von 2001. Der Winterthurer Sennenschwinger kämpfte angriffig und legte Forrer schon nach kurzer Zeit aufs Kreuz. Als nächsten bodigte Leuppi Daniel Elmer.

Ein misslungener Angriff

Im dritten Gang gegen den Kranzer Marcel Räbsamen versuchte Leuppi einen Angriff, Räbsamen passte diesen aber ab und konnte Leuppi auf Kreuz legen. Leuppi steckte die Niederlage aber gut weg und besiegte in den verbleibenden drei Gängen Rico Baumann, Thomas Burkhalter und Fabian Rüegg. Er klassierte sich auf dem sehr guten Rang 2b mit Kranzgewinn.

Beda Arztmann, wie Samir Leuppi gut in die Saison gestartet, besiegte in den ersten beiden Gängen Rüegg und Lars Geisser.Im dritten Gang teilte ihm das Einteilungsgericht den späteren Festsieger zu. Prompt musste der Ossinger gegen Bösch als Verlierer vom Platz. Danach gewann er gegen Andrea Ziegler, Christian Aerne und Marcel Gerig und beendete das Fest auf Rang 3.

Lehmann mit durchzogenem Tag

Ein anderer hoffnungsvoller Schwinger aus den Winterthurer Reihen, Philipp Lehmann aus Humlikon, hatte einen durchzogenen Tag. Er gewann drei seiner Gänge, zwei verlor er und einmal war der Gang gestellt. Er klassierte sich im Rang 11e mit 55.75 Punkten. Nur einen Rang hinter Lehmann, auf Platz 12c, landete Andreas Keller aus Pfäffikon mit 55.50 Punkten. Der Technische Leiter der Winterthurer Jungschwinger konnte im letzten Gang nicht mehr um die Auszeichnung kämpfen, nachdem bis dahin je zweimal gewonnen und verloren und einmal gestellt hatte. Immerhin erhielt er für seinen Sieg im letzten Gang die Maximalnote 10

Der Tösstaler Landwirt Patrick Rüegg erreichte mit drei Siegen und drei Niederlagen Rang 13f. Der Hettlinger Michi Haris beendete das Fest auf Platz 16 b. Einen Platz dahinter folgte Karim Leuppi auf Rang 17a. Der 2003 geborene Fabian Plüer, der in Ausbildung als Zimmermann steht, kämpft dieses Jahr die erste Saison bei den Aktivschwingern. Er belegteRang 21a. (btr)

Erstellt: 03.06.2019, 18:31 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!