Zum Hauptinhalt springen

Am Schluss der Absturz

Es hätte für die Red Ants im Jubiläumsjahr die Rückkehr an die Spitze werden sollen. Stattdessen manövrierte sich der einstige Serienmeister in die Playouts und steht nach dem verlorenen Cupfinal zum vierten Mal in Serie ohne Titel da.

Auch den Cupfinal haben die Red Ants in dieser Saison verloren.
Auch den Cupfinal haben die Red Ants in dieser Saison verloren.
Damian Keller

Ein Dutzend neue Spielerinnen, ein neuer Trainer – nach dem sechs­­ten Rang in der letzten Saison, der schlechtesten der 29-jäh­rigen Vereinsgeschichte, sollte alles anders werden. Im­mer­hin, der Umbruch führte zu Rang 4 nach der Regular Season, was einen Platz in den Play­off-Halb­finals bedeutet hätte, wäre da nicht eine Modusänderung mitten in der Saison gewesen. Die spontan eingeführten Viertel­finals wurden den Red Ants ­zum Verhängnis – sie blieben an den Wizards Bern Burgdorf hängen, die spritziger, williger und auch etwas glückhafter auftraten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.