Zum Hauptinhalt springen

Der Druck auf Halbheer wächst

Die Winterthurer Topsprinterin Cornelia Halbheer steht vor richtungsweisenden Tagen.

Cornelia Halbheer hat hart trainiert.
Cornelia Halbheer hat hart trainiert.
Heinz Diener

Glücklich präsentierte sich Cornelia Halbheer nicht nach ihrem Rennen am letzten Donnerstag bei Athletissima in Lausanne. In 11,68 Sekunden war sie die 100 m gesprintet. Platz 3 belegte sie in der zweiten B-Serie und 24 Hundertstel blieb sie über ihrer persönlichen Bestmarke, 22 über dem Saisonbestwert. Als «ok, aber nicht wirklich gut» bezeichnete sie ihre Leistung. Und nicht übersehen konnte sie den Quervergleich zur 1. B-Serie. Ajla del Ponte (11,41) und Salomé Kora (11,42) liefen gut zweieinhalb Zehntel schneller.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.