Zum Hauptinhalt springen

Der HCR kann das Break nicht bestätigen

Der HC Rychenberg verliert im zweiten Viertelfinalspiel gegen Malans vor bloss 690 Zuschauern mit 3:4. Damit büsst er sein Break vom Vortag wieder ein und es steht in der Best of 7-Serie 1:1.

Eine von vielen Chancen Rychenbergs: Michel Wöcke verschiesst einen Penalty.
Eine von vielen Chancen Rychenbergs: Michel Wöcke verschiesst einen Penalty.
Markus Aeschimann

Es war eine keineswegs zwingende Niederlage, die der HC Rychenberg 24 Stunden nach dem verdienten Break in Maienfeld einstecken musste. Während fünfzig Minuten zeigte die Mannschaft von Philipp Krebs, warum keiner der Top 3 der Qualifikation sie hatte wählen wollen und es darum zum Duell mit Malans kam. Sie besass über weite Stecken mehr reelle Torchancen und hätte den zweiten Sieg bei etwas grösserer Kaltblütigkeit im Abschluss an Land ziehen müssen. Zehn schwache Minuten zu Beginn des Mitteldrittels kosteten aber nicht nur die bis dahin herausgeholte Zweitoreführung, sondern verhinderten auch das 2:0 in der Serie. Damit ist nach zwei Partien alles in der Reihe, was den HCR entschieden mehr betrüben dürfte als den Gegner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.