Zum Hauptinhalt springen

Die erfreuliche Entwicklung bei Rychenberg

Die zweite Saisonhälfte und auch die Playoffspiele gegen Malans haben gezeigt, dass der HC Rychenberg leistungsmässig an die Top 4 der NLA angedockt hat.

Nochmals besser geworden: Captain und Nationalspieler Nils Conrad.
Nochmals besser geworden: Captain und Nationalspieler Nils Conrad.
Urs Kindhauser

Ein vielversprechender junger Trainer aus den eigenen Reihen, ein halbes Dutzend zusätzliche selber ausgebildete und drei externe Talente, zwei neue anstelle der bisherigen drei Ausländer sowie ein breiterer Kader. Es waren mutige, gleichzeitig aber auch perspektivisch interessante Entscheide darunter, die der HC Rychenberg vor der Saison 2019/20 gefällt hatte. Sie waren freilich auch angezeigt gewesen, um einerseits die vor allem in der Breite und Durchschlagskraft der Offensive ausgemachten Schwachstellen zu beheben und andererseits dem Credo Nachdruck zu verleihen, den nachstossenden Nachwuchshoffnungen eine gewichtigerere Rolle in der NLA-Mannschaft zu geben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.