Zum Hauptinhalt springen

Frauen-Nati einer EM noch nie so nahe

Die ehemalige SC-Winterthur-Spielerin Athena Grandis ist mit mit Spandau 04 Deutsche Meisterin – und könnte sich erstmals mit der Schweiz für die EM qualifizieren.

Voller Einsatz: Die Winterthurerin Athena Grandis im EM-Barragespiel der Schweiz gegen Frankreich.
Voller Einsatz: Die Winterthurerin Athena Grandis im EM-Barragespiel der Schweiz gegen Frankreich.
Stefan Kleiser

Für Athena Grandis war klar: So konnte es nicht weitergehen. «Ich war an einem Tiefpunkt. Ich überlegte mir ernsthaft mit Wasserball aufzuhören.» Im Herbst 2016, nach dem Ende des Gymnasiums, war sie von Winterthur nach Berlin übersiedelt, um dort an der Universität der Künste visuelle Kommunikation zu studieren. Die Metropole bot alles – ausser ein Wasserball-Team, dem sich die Schweizer Nationalspielerin hätte anschliessen können. Der deutsche Vorzeige-Verein Spandau 04 führte lediglich eine Männer-Mannschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.