Zum Hauptinhalt springen

Gföhler zufrieden – Moser nicht

Die Leistungen des Athletissima Diamond-League-Meetings in Lausanne hatten für Benjamin Gföhler und Angelica Moser grosse, für Cornelia Halbheer weniger zentrale Bedeutung.

«Es ging», bilanzierte der Elgger Benjamin Gföhler nach der Athletissima in Lausanne erleichtert.
«Es ging», bilanzierte der Elgger Benjamin Gföhler nach der Athletissima in Lausanne erleichtert.
Keystone

7,68 m und Platz 8 – diese Fakten allein sind es nicht, die Benjamin Gföhler von «einem sehr zufriedenstellenden Wettkampf» sprechen lassen. Entscheidend ist der Hintergrund. Nur gut zwei Wochen zuvor musste hatte er sich an beiden Leisten operieren lassen. Da ging es nicht nur um die Weite und um den Rang. Andere Fragen rückten für den 25-jährigen Elgger im Dress des LC Zürich in den Vordergrund: «Wie kann ich springen? Gelingt dies schmerzfrei? Bin ich frei im Kopf?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.