Schwingen

«Ich will zeigen, dass ich dahin gehöre»

Samir Leuppi (24) vom Schwingklub Winterthur hat eine unerwartet starke Saison mit einem Spitzenrang am Unspunnen-Schwinget gekrönt. Dieses Resultat will er nächste Saison bestätigen.

Trotz Verletzungspech in der Saisonvorbereitung: Samir Leuppi (rechts) eilte 2017 von Erfolg zu Erfolg

Trotz Verletzungspech in der Saisonvorbereitung: Samir Leuppi (rechts) eilte 2017 von Erfolg zu Erfolg Bild: Nathalie Guinand

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Samir Leuppi, Sie haben am Sonntag den Unspunnen-Schwinget in Interlaken auf Rang 4b abgeschlossen. Wie haben sie diesen Tag erlebt? Samir Leuppi: Ich war ja das erste Mal in Interlaken dabei. Es war imposant, vor 17000 Zuschauern zu schwingen. Und es war eine Ehre, unter den 120 besten Schwingern der Schweiz zu sein.

Haben sie im Vorfeld mit einem derart guten Resultat gerechnet? Gerechnet nicht, aber ich wusste, dass einiges möglich ist. Das Potenzial ist da.

Sie hatten in den letzten Jahren öfters mit Verletzungen zu kämpfen Ja, das hat meine Karriere bisher geprägt. Aber es waren Verletzungen, die jeden hätten treffen können. Gerade auch im letzten Winter. Zuerst konnte ich wegen dem Sprunggelenk nicht trainieren, dann brach der Mittelhandknochen und ich fiel nochmals zwei Monate aus. Ich konnte deshalb erst Februar/März ins Athletik-Training einsteigen. Schwingtraining habe ich vor der Saison kaum machen können.

Trotzdem: Mit sieben Kränzen, dem Gewinn des Zürcher Kantonalschwingfestes und nun dem Spitzenrang in Interlaken haben sie eine äusserst erfolgreiche Saison hingelegt. Das ist in der Tat erstaunlich. Vielleicht lag es daran, dass ich aufgrund der kurzen Vorbereitung keinen Druck hatte. Ich wollte einfach gesund bleiben und wenn möglich ein paar Kränze machen.

Wie bewerten Sie das Resultat in Interlaken: Muss man das als Eintagsfliege sehen oder war es vielmehr ein erstes grosses Ausrufezeichen in ihrer Karriere? Ich hoffe, es war ein Ausrufezeichen und man muss auch auch in Zukunft mit mir rechnen. Mit einem guten Aufbau im Winter will ich noch weiter kommen.

Was sind ihre nächsten Ziele? Ich möchte mich in der Spitze etablieren, zeigen, dass ich da hingehöre. Und wenn möglich auch mal ein nationales Fest gewinnen. Vor allem aber muss ich gesund bleiben.

Ist die Saison für sie nun beendet? Ja. Es sind noch ein paar kleinere Feste, aber die lasse ich aus, weil ich noch in den WK muss. Ab November beginne ich mit dem Aufbau für die nächste Saison. (landbote.ch)

Erstellt: 29.08.2017, 20:40 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!