Zum Hauptinhalt springen

Keine Punkte für SCW-Frauen

Die Winterthurer Wasserballerinnen verloren gegen Tristar knapp und gegen Thun klar.

Yvette van Westendorp erzielte in Arbon vier Tore.
Yvette van Westendorp erzielte in Arbon vier Tore.
Stefan Kleiser

Die Winterthurer Wasserballerinnen haben sich am Freitag in Arbon wacker geschlagen, doch zum Sieg gegen Tristar reichte es nicht: Sie unterlagen den viertplatzierten Thurgauerinnen 8:9. Nach zwei Vierteln hatten die Winterthurerinnen noch 5:3 geführt – Nationalspielerin Yvette van Westendorp, die Topskorerin der Equipe, hatte in der ersten Halbzeit gleich vier Tore erzielt. Auch nach drei Abschnitten lagen sie noch 7:6 vorne. Doch die letzten sieben Minuten musste das Team ohne Alessia Di Febbo und Fiona Schurter auskommen, die nach drei Vergehen das Becken verlassen mussten. «Wir waren das bessere Team», kommentiert Trainer Edi Alijagic die Leistungen. «Tristar entschied das Spiel in den letzten drei Minuten.» Sanja Badulescu brachte Tristar mit zwei Treffern 9:7 in Führung. Berfin Aydemir vermochte zwar 39 Sekunden vor Schluss auf 8:9 zu verkürzen, und der SCW hatte noch einmal Ballbesitz. Doch in der letzten strittigen Szene entschieden die Schiedsrichter nicht auf Penalty für Winterthur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.