Zum Hauptinhalt springen

LTC Winterthur verpasst den NLA-Aufstieg

Das NLB-Team des LTC Winterthur hat das Finalspiel um den Schweizer-Meister-Titel der Nationalliga B und um den Aufstieg gegen Sonnenberg Zürich 2:5 verloren.

LTC-Captain Roman Vögeli konnte im entscheidenden Match nicht auf das bestmögliche Team zurückgreifen.
LTC-Captain Roman Vögeli konnte im entscheidenden Match nicht auf das bestmögliche Team zurückgreifen.
Johanna Bossart

Am Ende kam es so heraus, wie man aufgrund der Stärkeverhältnisse erwarten musste. Die auf fünf der sechs Einzelpositionen besser besetzte Equipe von Sonnenberg Zürich wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich doch ziemlich klar durch. Den Grundstein für den Sieg legten die Zürcher mit vier gewonnenen Einzelpartien. Für die Winterthurer konnten nur Sandro Ehrat und Frederic Vögeli punkten. Der erst 16-jährige Bruder von Teamcaptain Roman Vögeli war in dieser wichtigen Begegnung zu seiner Feuertaufe im ersten Team gekommen und bestand diese gegen einen höherklassigen Gegner mit Bravour. Mit dem Sieg im ersten Doppel machten die Zürcher dann frühzeitig alles klar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.