Zum Hauptinhalt springen

Moser startet in ein Grosskampfjahr

Die Andelfingerin Angelica Moser hat das bedeutende Leichtathletik-Jahr 2020 mit einer Höhe von 4,40 m begonnen.

Nicht zufrieden mit 4,40 m: Angelica Moser.
Nicht zufrieden mit 4,40 m: Angelica Moser.
Keystone

Freudensprünge gab’s keine nach dem ersten Stabhochsprung-Wettkampf des Winters bei Angelica Moser. Die 22-jährige Gewinnerin von sieben Goldmedaillen an Nachwuchs-Titelkämpfen übersprang in Magglingen 4,40 m. «Ich hätte mir eine bessere Höhe gewünscht», sagte sie. Argumente, welche die Leistungen erklärten, wollte sie nicht in den Vordergrund schieben. Der erste Wettkampf nach der mehr als zweimonatigen Ernstkampf-Pause seit den Weltmeisterschaften in Doha wäre ein solches gewesen. Oder der Wettkampf in Magglingen als solches: Er war laut, langwierig und kräfteraubend. «Es ging zu wie in einem Bienenhaus», sagte Moser. Dass sie auf 4,50 m dreimal scheiterte, zwei Mal knapp, brachte sie nicht weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.