Zum Hauptinhalt springen

Paganini geht ihren eigenen Weg

Am zweiten Adventswochenende wird Alexia Paganini zum dritten Mal in Folge Schweizermeisterin. Die für den Winterthurer Schlittschuh-Club lizenzierte Läuferin hat weitere Ziele.

Alexia Paganini während ihrer Siegeskür an der Schweizer Meisterschaft in Biel.
Alexia Paganini während ihrer Siegeskür an der Schweizer Meisterschaft in Biel.
Albert René Kolb

Sie schaffte es zum dritten Mal in Serie, stärkste Schweizer Eiskunstläuferin zu werden. Alexia Paganini bewies einmal mehr, die gewünschte Leistung unter Druck abrufen zu können. Aufgewachsen in Amerika, wird diese Fähigkeit dort als «she delivered» (sie zeigt die Leistung, wenn es darauf ankommt) bezeichnet. Und die amerikanisch-schweizerische Doppelbürgerin hat dies in den letzten drei Jahren nun schon mehrmals bestätigt. Eine Qualität, die erfolgreiche Sportlerinnen immer wieder auf Knopfdruck ausspielen können. Paganini sagte aber auch: «Die Erwartungen steigen. Jede weitere Schweizermeisterschaft fügt ein wenig mehr Druck hinzu, die Leistung zu zeigen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.