Unihockey

Tösstaler Studer in der Unihockey-Nati

Tobias Studer vom HC Rychenberg wurde von Unihockey-Nationaltrainer David Jansson für die Euro Floorball Tour nachnominiert. Das passt zu den Bemühungen, die der Winterthurer Traditionsclub seit zwei Jahren unternimmt.

Unihockey-Nationaltrainer David Jansson schätzt die Fähigkeiten von Tobias Studer (links)

Unihockey-Nationaltrainer David Jansson schätzt die Fähigkeiten von Tobias Studer (links) Bild: Urs Kindhauser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Neben Captain Nils Conrad wird am Wochenende doch noch ein zweiter Spieler des HC Rychenberg Winterthur an der Euro Floorball Tour der Schweizer Nationalmannschaft teilnehmen. Nachdem Nationaltrainer David Jansson vor einer Woche bereits Florian Tromm vom UHC Alligator Malans für dessen verletzten Teamkollegen Kevin Berry nachnominiert hatte, entschloss sich der Schwede aufgrund der Eindrücke im Trainingslager, auch noch Tobias Studer anstelle des kranken Joël Rüegger vom Grasshopper-Club Zürich mit nach Finnland zu nehmen:

«Tobias hat im Camp eine gute Leistung gezeigt und wir sind überzeugt, dass seine Skills uns als Team gefährlicher machen», erklärt Jansson. Für den 21-jährigen Tösstaler wird es nach den drei Partien von Anfang September am Polish Open der zweite Auftritt mit der A-Nationalmannschaft sein. Der erste gegen die beiden Führenden der Weltrangliste, Finnland und Schweden.

Drei Rychenberger mit der U-19 unterwegs

Die Berücksichtigung von Studer für die A-Nationalmannschaft entspricht ganz den Bemühungen des HC Rychenberg, künftig wieder mehr Spieler in die Nationalteams zu bringen, auch im Nachwuchs. Vor rund zwei Jahren hatte man sich zum Ziel gesetzt, dass künftig wieder vermehrt und in jedem Jahrgang HCR-Spieler den Weg von den regionalen Auswahlen (bis U-15) in die landesweiten finden sollen. Schliesslich seien internationale Erfahrungen fundamental, damit sich die Winterthurer Talente auf ihr bestmögliches Niveau hochschwingen können.

Umso erfreulicher ist für den HCR, dass sich die Lücke nun auch in der U-19-Nationalmannschaft geschlossen hat. Da ist der Winterthurer Traditionsclub aktuell gleich dreifach in dieser vertreten: Timon Merz, Severin Ott (beide 17) und Kimo Oesch (16) waren nicht nur am letzten Wochenende im Trainingslager in Winterthur dabei, sondern schafften auch den «Cut» für jenen 20-Mann-Kader von Cheftrainer Olli Oilinki, der vom 8. bis 10. November in Finnland gegen Schweden, Tschechien und den Gastgeber die halbjährlich ausgetragene Euro Floorball Tour bestreiten wird.

Beeindruckende Talentschmiede

Mit der Nomination seiner drei Spieler für dieses Vorbereitungsturnier präsentiert sich der HCR in den Auswahlen wieder entschieden breiter. Im A-Nationalteam zählt Conrad mittlerweile zum Stamm und Studer hat die Schwelle überschritten. Im Vorzimmer, sprich in der U-23-Auswahl, vertreten Noah Püntener (20), Levin Conrad und erstmals Noah Aeschimann (beide 21) die Farben des HCR. Und in der vor Kurzem aus der Taufe gehobenen U-17-Nationalmannschaft runden Timo Graf, Nico Kehl, Noah Kern (alle 15) und Matti Nussle (16) den positiveren Eindruck der HCR-Talentschmiede ab.

Erstellt: 07.11.2019, 17:29 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben