Zum Hauptinhalt springen

Neubau Mehrzweckanlage EffretikonStadt stellt Siegerprojekt vor

Für den geplanten Neubau einer Mehrzweckanlage im Gebiet Eselriet hat die Stadt einen offenen Architekturwettbewerb durchgeführt. Nun steht der Gewinner fest.

So soll die geplante Mehrzweckhalle aussehen, wenn man sie von der Eselrietstrasse aus betrachtet. Die Visualisierung kann aber irritieren: Anstelle einer Wiese befände sich hier die Einfahrt zur Halle.
So soll die geplante Mehrzweckhalle aussehen, wenn man sie von der Eselrietstrasse aus betrachtet. Die Visualisierung kann aber irritieren: Anstelle einer Wiese befände sich hier die Einfahrt zur Halle.
Visualisierung: Bühler Streit Architekten

Künftig soll am südöstlichen Ortsrand von Effretikon neben dem Schulhaus Eselriet eine Mehrzweckanlage das «Tor zu Effretikon» bilden. Darin ist Platz vorgesehen für Feuerwehr, Unterhalts- und Forstbetrieb, Zivilschutz, Wasserversorgung sowie die Hauptsammelstelle.

Um Projektvorschläge zu erhalten, wurde ein offener Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Termingerecht wurden 30 Projekte anonym eingereicht, und eine Jury, bestehend aus Politikern und Experten, wählte den Sieger aus. Dabei wurden die zukünftigen Nutzer ebenfalls beigezogen.

Im rot eingerahmten Bereich direkt neben dem Schulhaus Eselriet soll die Mehrzweckanlage gebaut werden.
Im rot eingerahmten Bereich direkt neben dem Schulhaus Eselriet soll die Mehrzweckanlage gebaut werden.
Visualisierung: PD

«Die eingereichten Projektvorschläge zeigten, dass die Unterbringung der verschiedenen Nutzer eine knifflige Aufgabe ist», schreibt Marco Nuzzi, FDP-Stadtrat und Vorsitzender des Preisgerichts, im Jurybericht. So mussten beispielsweise für die Feuerwehr möglichst kurze Wege eingeplant werden, damit sie den Ort schnell verlassen kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.