Zum Hauptinhalt springen

Erneuerbare EnergieStadt Zürich nimmt Energiezonen
in Bau- und Zonenordnung auf

Im Stadtzürcher Zonenplan werden erstmals Energiezonen ausgewiesen. In diesen Zonen wird für Gebäude ein Mindestanteil erneuerbarer Energien vorgeschrieben.

Die Stadt Zürich will in sogenannten Energiezonen einen Mindestanteil erneuerbarer Energien vorschreiben.
Die Stadt Zürich will in sogenannten Energiezonen einen Mindestanteil erneuerbarer Energien vorschreiben.
Symbolfoto: Keystone

In den als Energiezonen bezeichneten Gebieten müssen laut Mitteilung der Stadt Zürich Neubauten sowie Umbauten und bestehende Bauten, deren Wärmeerzeugung ersetzt wird, gewisse Bedingungen einhalten. Es dürfen höchstens vierzig Prozent des zulässigen Anteils an nicht erneuerbaren Energien für den Wärmebedarf für Heizung und Warmwasser mit fossilen Brennstoffen gedeckt werden.

Als Energiezonen ausgewiesen werden beispielsweise der Hauptbahnhof und die angrenzende Europaallee sowie Teile des Quartiers Seefeld.

Die Stadt Zürich hat den Zonenplan und den Richtplan entsprechend angepasst. Die beiden Teilrevisionen werden nun vom 5. Juni bis zum 4. August öffentlich aufgelegt, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

(SDA)