Zum Hauptinhalt springen

Sammlungshaus wird in Winterthur gebautStefanini-Gruppe zieht nach Neuhegi

Im Stadtzentrum fand die Stefanini-Stiftung keinen Standort, der gross genug für ihre auf 80’000 Objekte geschätzte Sammlung ist. Mit der Idee, diese beim Eulachpark zu zeigen, spielte Bruno Stefanini schon vor 14 Jahren.

SKKG und Terresta ziehen nach Neuhegi aufs Zum-Park-Areal, wo heute die Firma Hexis ist. Daneben soll ein Sammelhaus für geschätzt 80’000 Objekte gebaut werden.
SKKG und Terresta ziehen nach Neuhegi aufs Zum-Park-Areal, wo heute die Firma Hexis ist. Daneben soll ein Sammelhaus für geschätzt 80’000 Objekte gebaut werden.
Foto: Enzo Lopardo

Die Stefanini-Gruppe verlässt das Stadtzentrum. Dies gab die Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG) am Donnerstag in einer Mitteilung bekannt. Aktuell belegen die SKKG sowie die zugehörige Terresta Immobilien- und Verwaltungs AG je ein Stockwerk im Wintower, dem einstigen Sulzer-Hochhaus in der Stadtmitte. Frühestens 2026 zügeln die rund 100 Mitarbeitenden dann nach Neuhegi – auf das Gelände beim Eulachpark, wo heute die Firma Hexis eingemietet ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.