Stichwort:: Adrian Mebold

News

Oxyd vor dem Sprung ins Zentrum

Kunst Auf Ende 2019 müssen die Kunsträume Oxyd das Haus in Wülflingen verlassen. Die Suche nach einem neuen Domizil war lange vergeblich. Nun kann sich die renommierte Institution Hoffnung auf einen Neustart beim Hauptbahnhof machen. Mehr...

Die Hölle und drei Freunde: Zwei Entdeckungen

Kunst Das Oxyd in Wülflingen zeigt Werke von zwei Artists in Residence der Villa Sträuli, Sasha Kurmaz und Felix Oehmann, sowie des Winterthurer Künstlerkollektivs O.A.S.K. Mehr...

Am Bahnhof in die Zukunft geschaut

Winterthur Was bringt die Zukunft im Gleiskorridor? Wie sieht der HB in 20 Jahren aus? – Antworten auf diese brisanten Frage gaben SBB und Stadt Winterthur an einer Referate und Podiumsdiskussion kombinierenden Veranstaltung des Forums Architektur Winterthur. Mehr...

Die bunte Antike und der Taxifahrer Vassili

Winterthur Die Zürcher Künstlerin Selina Zürrer übernimmt im Kunstkasten die Rolle der Managerin und Aufklärerin. Sie verlangt, das «kollektive Bewusstsein» solle endlich speichern, dass die Antike nicht weiss, sondern bunt war. Mehr...

Ein Areal mit neuen Gartenstadtqualitäten

Winterthur Die Wohnüberbauung Hagmann-Areal in Seen ist ein Stück innovativer Gartenstadt. Die Erfolgsformel geht so: Verdichten mit Hofbau und Aussenzimmern, vielfältiger Grünraum in Kombination mit Gewerbe. Mehr...

Hintergrund

Der Torso, ein Opfer von Gewaltorgien

Kunst In der Galerie Ulrich Harsch im Rathausdurchgang wird mit der Malerei von Kaspar Toggenburger ein Kontrapunkt zum weihnächtlichen Konsum in den Gassen gesetzt. Mit dem Torso wird ein Theater der Gewalt und Grausamkeit aufgeführt. Mehr...

Das Geschlecht in die eigene Hand nehmen

Ausstellung Die 79-jährige Amerikanerin Carolee Schneemann ist eine Ikone feministischer Kunst der 1960er-Jahre. Die Kunsthalle wirft nun einen Blick auf ihr Pionierwerk. Das ist eine kleine Sensation und auch ein Schock. Mehr...

Ein vorgezogener Nachruf

Wallrüti Mit dem geplanten Abbruch des Haupttraktes wird wohl auch die Kunst am Bau am 45-jährigen Schulhaus Wallrüti zerstört werden. Eine Würdigung. Mehr...

Kunst für den Fussball-Club

Plakatkunst Bei der visuellen Werbung ist der FC Winterthur Sonderklasse. Illustrator Jan Zablonier feiert die Schützenwiese in herbstlicher Melancholie. Mehr...

Karin Sander macht aus Gemüse Kunst

Winterthur Die international bekannte Künstlerin Karin Sander foutiert sich mit Witz, Ironie und einer Prise Boshaftigkeit um die Konventionen des Kunstbetriebs. Mehr...

Meinung

Die Crux mit den Verkehrsschildern

Winterthur Gelten Verbotstafeln eigentlich nur für Männer? Die aktuellen Identitäts- und Geschlechterdiskussionen sind in der Welt der Signaletik auf jeden Fall noch nicht angekommen. Mehr...

Landschaftsmalerei, neu erfunden und entdeckt

Winterthur Bignia Wehrli aus Sternenberg und Berlin fixiert Spuren, die Sonne, Licht und Töne hinterlassen. Die Ausstellung in der Kunsthalle gleicht einem naturwissenschaftlichen Labor und lässt sich als «Landschaftsmalerei» mit anderen Mitteln deuten. Mehr...


Oxyd vor dem Sprung ins Zentrum

Kunst Auf Ende 2019 müssen die Kunsträume Oxyd das Haus in Wülflingen verlassen. Die Suche nach einem neuen Domizil war lange vergeblich. Nun kann sich die renommierte Institution Hoffnung auf einen Neustart beim Hauptbahnhof machen. Mehr...

Die Hölle und drei Freunde: Zwei Entdeckungen

Kunst Das Oxyd in Wülflingen zeigt Werke von zwei Artists in Residence der Villa Sträuli, Sasha Kurmaz und Felix Oehmann, sowie des Winterthurer Künstlerkollektivs O.A.S.K. Mehr...

Am Bahnhof in die Zukunft geschaut

Winterthur Was bringt die Zukunft im Gleiskorridor? Wie sieht der HB in 20 Jahren aus? – Antworten auf diese brisanten Frage gaben SBB und Stadt Winterthur an einer Referate und Podiumsdiskussion kombinierenden Veranstaltung des Forums Architektur Winterthur. Mehr...

Die bunte Antike und der Taxifahrer Vassili

Winterthur Die Zürcher Künstlerin Selina Zürrer übernimmt im Kunstkasten die Rolle der Managerin und Aufklärerin. Sie verlangt, das «kollektive Bewusstsein» solle endlich speichern, dass die Antike nicht weiss, sondern bunt war. Mehr...

Ein Areal mit neuen Gartenstadtqualitäten

Winterthur Die Wohnüberbauung Hagmann-Areal in Seen ist ein Stück innovativer Gartenstadt. Die Erfolgsformel geht so: Verdichten mit Hofbau und Aussenzimmern, vielfältiger Grünraum in Kombination mit Gewerbe. Mehr...

Moderne als Bau und Foto

Winterthur Wer die Moderne und ihre Fortsetzung kennen lernen will, muss heute Nachmittag zur Leimeneggstrasse pilgern. Mehr...

Der Letzte der Konkreten Bewegung war ein Rebell, Vagabund und Romantiker

Winterthur In den Oxyd Kunsträumen wird Manfred Schoch, dem 2015 verstorbenen Winterthurer Maler der Konkreten, ein letztes temporäres Monument errichtet. Kurator Gerhard Piniel macht auf eine kaum beachtete Dimension aufmerksam – auf das Licht in Schochs Werk. Mehr...

Der Zauber von Papierarbeiten

Winterthur Zum Abschied von Direktor Dieter Schwarz haben dem Kunstmuseum lokale und internationale Künstler Arbeiten auf Papier geschenkt. Mehr...

Überraschungen und Déjà-vus

Winterthur Eine grosse Vielfalt zeichnet die Dezember-Ausstellung im Kunstmuseum und der Kunsthalle aus. Die alle zwei Jahre stattfindende Schau gilt als Jahreshöhepunkt der regionalen Kunstszene. Mehr...

Das Museum als Erfahrungszone

Winterthur Der Manor-Preisträger Christoph Eisenring hat für das Kunstmuseum eine neue Vision entwickelt: Perspektivisch wird der Bau von Rittmeyer subtil aus dem Lot gebracht. Mehr...

Potenzial als Versprechen für die Zukunft

Winterthur Das Forum Architektur hat sich einmal mehr als Plattform bewährt, auf der Architektur und Städtebau zur öffentlichen Sache gemacht wird. Im Zentrum stand die mögliche Rolle der ZHAW für die Stadtentwicklung. Ein inspirierendes Projekt wurde lanciert. Mehr...

Ein Traum, der Geist und Sinne verstört

Winterthur Mit dem chinesischen Shooting Star Tianzuhuo Chen und seiner Show «GHOST» bringt Oliver Kielmayer ein Grenzen sprengendes Multimedia-Spektakel in die Kunsthalle. Ein Ereignis. Mehr...

Ankündigung einer Revolution

Winterthur Die Galerie knoerle & baettig bietet sieben Künstlern eine Plattform für politische Kunst. Man will nicht nur seismografisch die gesellschaftlichen Erschütterungen registrieren. Der Künstler soll ein politisch Handelnder sein. Mehr...

Meist fehlt der Zugang zum globalen Markt

Winterthur Eine Podiumsdiskussion in der Kunsthalle handelte von den globalen Herausforderungen der Kunstszene und ihrer Bewältigung auf lokaler Ebene. Mehr...

Fautrier – ein letzter Triumph französischer Avantgarde

Winterthur Nach den Amerikanern kommt ein Franzose ins Kunstmuseum Winterthur. Mit Jean Fautrier wird ein Vorbereiter des französischen Informel gefeiert. Eine herausfordernde Begegnung mit einem Vergessenen. Mehr...

Der Torso, ein Opfer von Gewaltorgien

Kunst In der Galerie Ulrich Harsch im Rathausdurchgang wird mit der Malerei von Kaspar Toggenburger ein Kontrapunkt zum weihnächtlichen Konsum in den Gassen gesetzt. Mit dem Torso wird ein Theater der Gewalt und Grausamkeit aufgeführt. Mehr...

Das Geschlecht in die eigene Hand nehmen

Ausstellung Die 79-jährige Amerikanerin Carolee Schneemann ist eine Ikone feministischer Kunst der 1960er-Jahre. Die Kunsthalle wirft nun einen Blick auf ihr Pionierwerk. Das ist eine kleine Sensation und auch ein Schock. Mehr...

Ein vorgezogener Nachruf

Wallrüti Mit dem geplanten Abbruch des Haupttraktes wird wohl auch die Kunst am Bau am 45-jährigen Schulhaus Wallrüti zerstört werden. Eine Würdigung. Mehr...

Kunst für den Fussball-Club

Plakatkunst Bei der visuellen Werbung ist der FC Winterthur Sonderklasse. Illustrator Jan Zablonier feiert die Schützenwiese in herbstlicher Melancholie. Mehr...

Karin Sander macht aus Gemüse Kunst

Winterthur Die international bekannte Künstlerin Karin Sander foutiert sich mit Witz, Ironie und einer Prise Boshaftigkeit um die Konventionen des Kunstbetriebs. Mehr...

Der Philosoph, der Bürgerschreck, und der Spieler im Selbstbildnis

Winterthur Der Frauenfelder Sammler Jürg Ganz zeigt Künstlerselbstbildnisse im Kreuzlinger Museum Rosenegg. Unter den hundert Werken entdeckt man auch Winterthurer wie Martin Schwarz, Aleks Weber und Adolf Holzmann. Mehr...

Zoff wegen Kunst am Bau? – Nein, danke

Winterthur Beim neuen Polizeigebäude soll die Kunst nicht irritieren. In diesem Punkt war sich die uneinige Jury einig. Dafür wurden gute Vorschläge geopfert. Eine Nachbetrachtung. Mehr...

Stadt und Kunstverein reich beschert

Kunst Der Galerieverein hat ein Legat erhalten. Damit will er der Stadt eine Skulptur im Stadtgarten schenken. Und die Sammlung des Kunstvereins erhält eine Installation von Katinka Bock und eine Hängeskulptur von Joel Shapiro als Leihgabe. Mehr...

Ein Trio, viele Wege

Winterthur Tatjana Erpen besticht in den Oxyd-Kunst­räumen mit Siebdrucken von Fotos, Marc Elsener taucht ab in wundersame Bildergeschichten, und Stephan Victor ­Müller probiert plastische Möglichkeiten des Imaginierens aus. Mehr...

Verdichten in Grossform beim Schulbau

Architektur Beim aktuellen Schulhausbau steht Verdichten im Zentrum. Das war nicht immer so, wie ein Rückblick auf die Entwicklung der Schulhausarchitektur zeigt. Mehr...

In Spazierschritten zur Stadt 2040

Winterthur Mit seinen Werkstätten versucht das Forum Architektur Ideen und Visionen für das Winterthurer Stadtbild 2040 zu entwickeln. Laien und Experten spazieren diskutierend durch die Stadt und stellen fest, dass auch Winterthur Fjorde hat. Mehr...

Silvios Blockade beim Torschuss

Winterthur Das Thema «Frauen» wird derzeit nicht nur in den Museen zelebriert, sondern auch im Salon Erika auf der Schützenwiese. Freilich ergänzt um die Fussballgötter in Meisteradaptionen von Cyril Tricaud. Mehr...

Sebesta – ein hervorragender Klempner und Künstler

Ausstellung In der Axa im Superblock kann die hintergründige Dimension des Winterthurer Künstlers Jan Sebasta entdeckt werden. Die Provokation bleibt subtil, die Ausstellung auf eine Wand in der Rezeption reduziert. Darauf werden erstaunlich leise und sogar private Geschichten erzählt. Mehr...

Elf Bildhauerinnen an der Front

Ausstellung Im Kunstmuseum werden die wenigen in der Sammlung vertretenen Bildhauerinnen unter dem Titel «Räume besetzen» ins Rampenlicht gerückt. Nicht allen bekommt das gut. Aber weibliche Verstärkung ist angekündigt. Mehr...

Die «Granaten» waren der Bank zu «heikel»

Ausstellung Die Political Correctness ist in der Winterthurer Kunstszene angekommen. Im Kunstforum der Raiffeisenbank am Bahnhofplatz durfte Jan Sebestas Wandarbeit nicht bleiben. Die Ausstellung mit Werken von Jürgen Baumann, Maya Bringolf und Valentin Magaro dauert bis Ende Februar. Mehr...

Die Crux mit den Verkehrsschildern

Winterthur Gelten Verbotstafeln eigentlich nur für Männer? Die aktuellen Identitäts- und Geschlechterdiskussionen sind in der Welt der Signaletik auf jeden Fall noch nicht angekommen. Mehr...

Landschaftsmalerei, neu erfunden und entdeckt

Winterthur Bignia Wehrli aus Sternenberg und Berlin fixiert Spuren, die Sonne, Licht und Töne hinterlassen. Die Ausstellung in der Kunsthalle gleicht einem naturwissenschaftlichen Labor und lässt sich als «Landschaftsmalerei» mit anderen Mitteln deuten. Mehr...

Stichworte

Autoren