Stichwort:: Hansjörg Schifferli

News

Arnold nächster Neuer des FCW

FC Winterthur Gegen den FC Luzern mit seinem neuen Trainer aus Winterthur, René Weiler, bestreitet der FCW am Samstag in Buttisholz sein erstes Vorbereitungsspiel auf die Saison 2018/19. Und vom FCL kommt der fünfte Neue des FCW: der zentrale Defensivspieler Remo Arnold (21). Mehr...

Nächster Neuer für den FCW

Fussball Die erste Trainingswoche unter dem neuen Chef Ralf Loose schliesst der FCW heute mit einem internen Testspiel ab. Und zu erwarten ist, dass sein Kader um einen nächsten neuen Spieler ergänzt wird, um Flügelmann Robert Alves. Mehr...

Lekaj – der dritte Rückkehrer des FCW

Fussball Am kommenden Montag bittet Ralf Loose, der neue Trainer des FCW, zum ersten Training der Saison 2018/19. Erscheinen werden gleich drei Rückkehrer: Nach Davide Callà und Sead Hajrovic auch Granit Lekaj, wie Hajrovic ein Innenverteidiger. Mehr...

Spiegel – die neue Nummer 1 des FCW

Fussball Christian Leite, David von Ballmoos und Matthias Minder waren in den vergangenen sieben Jahren die Torhüter Nummer 1 des FCW. Jetzt folgt auf sie Raphael Spiegel (25) – nach einem missglückten Jahr ohne Spiel bei Boavista Porto. Mehr...

Ein ganz schwacher Abgang

FCW Es war das letzte Spiel einer völlig missratenen Saison, und es bestätigte diesen Eindruck noch einmal: Der FCW bot vor allem eine ganz schwache erste Halbzeit. Er geriet 0:3 in Rückstand und hatte keine Chance auf einen Punktgewinn. Die Schaffhauser aber sicherten sich mit diesem 3:1 Platz 2. Mehr...

Hintergrund

Die Offensive justieren

FCW Sechs Wochen Zeit nimmt sich der FCW, die Saison 2018/19 vorzubereiten – die so ganz anders werden soll, ja muss als die vergangene. Zum ersten Training unter Ralf Loose standen 23 Mann auf dem Platz, zwei mehr als erwartet. Mehr...

Die letzte schöne Feier

FCW 1967/68 1967/1968 war ein besonderes Jahr in der Geschichte des FCW – mit der ersten Qualifikation für den Cupfinal und dem souveränen Aufstieg. Der «Landbote» erinnert(e) während der Saison 2017/2018 chronologisch an die Zeit vor 50 Jahren. Mehr...

Der Dortmunder Junge aus dem «Ländle»

Fussball In Dortmund, einer der Fussballhauptstädte Deutschlands, ist Ralf Loose aufgewachsen und fussballerisch sozialisiert worden. Seit 22 Jahren lebt er in Vaduz. Hatte er ein Engagement ausserhalb des «Ländles», pendelte er. Das tut er fortan nach Winterthur, denn er ist der neue Trainer des FCW. Mehr...

Ralf Loose – der Neue auf der Schützi?

FCW Bestätigungen gibts nicht, aber die Indizien legen den Schluss nahe: Der 55-jährige Deutsche Ralf Loose, ehedem Dortmunder Bundesligaprofi und Liechtensteiner Nationalcoach, könnte der neue Trainer des FCW werden. Mehr...

Die letzte Reise mit Livio Bordoli

FCW Es ist eine lange Reise nach Genf für ein Spiel gegen Servette von sehr beschränktem sportlichem Inhalt. Der FCW unternimmt sie heute, und es ist die letzte mit seinem Tessiner Trainer Livio Bordoli. Die Suche nach dessen Nachfolger ist wohl in der entscheidenden Phase. Mehr...

Meinung

Es muss sehr, sehr viel besser werden

FCW Seit vor sechs Jahren die Zehnerliga eingeführt wurde, war der FCW nie auch nur annähernd so schlecht wie in dieser Spielzeit 2017/18. Er hinterliess auf allen Ebenen einen Eindruck, der dringend verbessert werden muss – sonst muss er sich mit dem Abstieg befassen. Mehr...

Kaum einer genügte

FCW-Noten Der FCW hat die Saison auf dem 9. Rang der Challenge League beendet. Das schwache Abschneiden widerspiegelt sich in den Noten für die Winterthurer Spieler. Mehr...

Zeichen stehen eher auf Zusammenarbeit

FC Winterthur Mit dem Heimspiel gegen den FC Schaffhausen erreicht Trainer Livio Bordoli die Halbzeit seines (vorläufigen) Wirkens beim FCW. Mit einem Sieg, dem ersten gegen den FCS seit über zwei Jahren, könnte er die Bilanz seines ersten Viertels so aufwerten, dass sich von einer deutlichen Steigerung sprechen liesse. Mehr...

Eine Bilanz des Grauens

Fussball Der FCW überwintert als Neunter der Challenge League, ein Pünktchen vor dem FC Wil. Zwölf Punkte sind mit Abstand die schwächste Vorrundenbilanz seit Einführung der Zehnerliga 2012. Der FCW ist also in akuter Abstiegsgefahr, zumal auch an der Vereinsspitze weiterhin vieles unklar ist. Mehr...

Auf dem Weg zum nächsten 4:1?

FCW Neuchâtel Xamax ist auf bestem Weg, sechs Jahre nach dem Konkurs in die Super League zurückzukehren. Der FCW muss bei aktuellem Stand der Dinge froh sein, den Platz in der Challenge League zu behaupten. Mehr...

Interview

Der Anspruch, die Überraschung zu werden

FCW Umberto Romano steht mit 44 Jahren, nach erst einem halben Jahr als Chef beim FCW, noch immer am Anfang seiner Karriere als Trainer in einer Profiliga. Also steht er zu Beginn seiner ersten vollen Saison auch ganz persönlich vor einer Bewährungsprobe. Mehr...

«Wir müssen Charakterköpfe holen»

FC Winterthur Nach einer halben Saison als Cheftrainer in der Challenge League zieht Umberto Romano Bilanz – und weist, wie so mancher seiner Vorgänger, auf Mentalitätsdefizite hin. Mehr...

Der Sportdirektor, der nur Meister wurde

Fussball Der FC Basel tritt morgen zum Cup-Halbfinal in Winterthur an. Als haushoher Favorit und nochmals mit seinem Führungsduo, Präsident Bernhard Heusler und Sportdirektor Georg Heitz, das bald abtritt. Mehr...


Arnold nächster Neuer des FCW

FC Winterthur Gegen den FC Luzern mit seinem neuen Trainer aus Winterthur, René Weiler, bestreitet der FCW am Samstag in Buttisholz sein erstes Vorbereitungsspiel auf die Saison 2018/19. Und vom FCL kommt der fünfte Neue des FCW: der zentrale Defensivspieler Remo Arnold (21). Mehr...

Nächster Neuer für den FCW

Fussball Die erste Trainingswoche unter dem neuen Chef Ralf Loose schliesst der FCW heute mit einem internen Testspiel ab. Und zu erwarten ist, dass sein Kader um einen nächsten neuen Spieler ergänzt wird, um Flügelmann Robert Alves. Mehr...

Lekaj – der dritte Rückkehrer des FCW

Fussball Am kommenden Montag bittet Ralf Loose, der neue Trainer des FCW, zum ersten Training der Saison 2018/19. Erscheinen werden gleich drei Rückkehrer: Nach Davide Callà und Sead Hajrovic auch Granit Lekaj, wie Hajrovic ein Innenverteidiger. Mehr...

Spiegel – die neue Nummer 1 des FCW

Fussball Christian Leite, David von Ballmoos und Matthias Minder waren in den vergangenen sieben Jahren die Torhüter Nummer 1 des FCW. Jetzt folgt auf sie Raphael Spiegel (25) – nach einem missglückten Jahr ohne Spiel bei Boavista Porto. Mehr...

Ein ganz schwacher Abgang

FCW Es war das letzte Spiel einer völlig missratenen Saison, und es bestätigte diesen Eindruck noch einmal: Der FCW bot vor allem eine ganz schwache erste Halbzeit. Er geriet 0:3 in Rückstand und hatte keine Chance auf einen Punktgewinn. Die Schaffhauser aber sicherten sich mit diesem 3:1 Platz 2. Mehr...

Gazzetta lässt die Schützi feiern

FC Winterthur 3400 kamen auch zum – bedeutungslosen – letzten Heimspiel des FCW. Und sie wurden wenigstens durch den fünften Heimsieg einer grundsätzlich missratenen Saison belohnt. Die Tore zum 2:0 gegen den FC Aarau schoss Karim Gazzetta in der 74. und 83. Minute. Mehr...

Torhüter Spiegel auf der Schützi

FC Winterthur Nach fünf Jahren im Nachwuchs West Ham Uniteds und einem im Kader Boavista Portos ist Raphael Spiegel auf der Schützenwiese – er soll der neue Torhüter Nummer 1 des FCW werden. Mehr...

Der FCW kann doch noch siegen

Fussball Eine Doublette Luka Sliskovics, dessen zweite als «Winterthurer», trugen dem FCW einen 2:0-Heimsieg gegen den Absteiger aus Wohlen ein. Der FCW begann mühevoll, steigerte sich in der Pause deutlich und hätte schliesslich wesentlich deutlicher gewinnen müssen. Mehr...

Der FCW liefert die nächste Enttäuschung

Challenge League Drei Niederlagen und ein Unentschieden – das ist nach vier Spielen die Bilanz des FCW gegen den Aufsteiger Rapperswil-Jona. Beim 1:3 auf dem Grünfeld lieferten die Winterthurer eine nächste enttäuschende Vorstellung. Danach hat Rapperswil 46 Punkte und Platz 2 im Blick, der FCW nur 21. Mehr...

Der FCW – eine bittere Enttäuschung

Fussball Die Zuschauerzahl war höchst erfreulich. 3400 kamen, so viele wie nie mehr seit dem August. Aber sie wurden vom FCW bitter enttäuscht: Er brockte sich im Derby gegen den FC Schaffhausen in den ersten 20 Minuten zwei Gegentore ein, reagierte darauf schwach und verlor schliesslich 1:2. Mehr...

Ein 1:1 im letzten FCW-Test

Fussball Der FCW beendete seine Vorbereitung auf den sonntäglichen Rückrundenstart gegen den FC Rapperswil-Jona mit einem 1:1 (1.0) gegen den FC Zürich im Schwamendinger Heerenschürli. Mehr...

Nur ein Remis für den FCW

Fussball Im zweitletzten Testspiel vor dem Rückrundenstart musste sich der FC Winterthur mit einem 2:2 gegen YF Juventus aus der Promotion League zufrieden geben. Mehr...

Drei Tore, ein Nein und viel Geld

FC Winterthur Ein 3:1 gegen den Erstliga-Vierten FC Thalwil – das war der erste Test des FCW unter Livio Bordoli in Zahlen. Nach dem Schlusspfiff folgte ein Nein zur Verpflichtung des estnischen Nationalspielers Joonas Tamm nach 70Minuten im Abwehrzentrum. Mehr...

Mit Verzögerung muss Romano gehen

FCW Zum dritten Mal in Folge wechselt der FCW im Winter den Trainer. Umberto Romano muss gehen– zum einen den Resultaten entsprechend, zum anderen doch überraschend. Zehn Tage nach dem letzten Vorrundenspiel. Mehr...

Das nächste 0:1 auf der Schützi

FUSSBALL Allmählich entwickelt der FCW doch einen Heimkomplex: Die Niederlage gegen den FC Vaduz war das siebte Saisonspiel auf der Schützi, das siebte ohne Sieg. Und es war das dritte hintereinander, das 0:1 endete. Also übernachteten die Winterthurer als Tabellenletzter. Mehr...

Die Offensive justieren

FCW Sechs Wochen Zeit nimmt sich der FCW, die Saison 2018/19 vorzubereiten – die so ganz anders werden soll, ja muss als die vergangene. Zum ersten Training unter Ralf Loose standen 23 Mann auf dem Platz, zwei mehr als erwartet. Mehr...

Die letzte schöne Feier

FCW 1967/68 1967/1968 war ein besonderes Jahr in der Geschichte des FCW – mit der ersten Qualifikation für den Cupfinal und dem souveränen Aufstieg. Der «Landbote» erinnert(e) während der Saison 2017/2018 chronologisch an die Zeit vor 50 Jahren. Mehr...

Der Dortmunder Junge aus dem «Ländle»

Fussball In Dortmund, einer der Fussballhauptstädte Deutschlands, ist Ralf Loose aufgewachsen und fussballerisch sozialisiert worden. Seit 22 Jahren lebt er in Vaduz. Hatte er ein Engagement ausserhalb des «Ländles», pendelte er. Das tut er fortan nach Winterthur, denn er ist der neue Trainer des FCW. Mehr...

Ralf Loose – der Neue auf der Schützi?

FCW Bestätigungen gibts nicht, aber die Indizien legen den Schluss nahe: Der 55-jährige Deutsche Ralf Loose, ehedem Dortmunder Bundesligaprofi und Liechtensteiner Nationalcoach, könnte der neue Trainer des FCW werden. Mehr...

Die letzte Reise mit Livio Bordoli

FCW Es ist eine lange Reise nach Genf für ein Spiel gegen Servette von sehr beschränktem sportlichem Inhalt. Der FCW unternimmt sie heute, und es ist die letzte mit seinem Tessiner Trainer Livio Bordoli. Die Suche nach dessen Nachfolger ist wohl in der entscheidenden Phase. Mehr...

Zwei Rückkehrer, ein Signal

FC Winterthur Der FCW fährt heute nach Vaduz, wo er seit dem September 2001 nicht mehr gewonnen hat. Es sollen aber auch Personalien helfen, die Stimmung um den Verein nach den letzten schwachen Auftritten aufzuhellen. Mehr...

Das Träumchen von einer kleinen Serie

FCW Das 2:0 gegen den FC Wohlen war, im 29. Ligaspiel, erst der fünfte Sieg des FCW. Also nimmt er morgen gegen den FC Wil den fünften Anlauf, einem ersten Sieg einen nächsten folgen zu lassen. Wer es mit dem Verein besonders gut meint, würde dann von einer kleinen Serie sprechen … Mehr...

Drei Spiele in sechs Tagen

FC Winterthur Rapperswil-Jona heute Abend am Obersee, Wohlen am Donnerstag und Wil am Sonntag auf der Schützenwiese – mit drei Spielen in sechs Tagen steht dem FCW steht ein selbst für eine englische Woche sehr gedrängtes Programm bevor. Mehr...

Eine Niederlage – und doch wars das grösste Spiel

FC Winterthur 1967/68 war ein besonderes Jahr in der Geschichte des FCW – mit dem souveränen Aufstieg und der ersten Qualifikation für den Cupfinal. Vor 50 Jahren, am 15. April 1968, trafen die Winterthurer im Berner Wankdorf auf NLA-Leader Lugano. Mehr...

Enttäuschte unter sich

Fussball FC Aarau – FCW ist am Ostermontag das Duell der zwei Teams in der Challenge League, die in dieser Saison am meisten enttäuschten. Beide wechselten auch den Trainer. Mit der Spitze hatten sie nie etwas zu tun, den Abstiegskampf verhinderte nur der FC Wohlen. Mehr...

Kein Frieren auf der Schützi

FC Winterthur Der aufgebotene Schiedsrichter war zur vereinbarten Zeit zwar nicht zugegen, aber der Entscheid schnell gefällt: FCW – Vaduz, auf Sonntagnachmittag um vier Uhr angesetzt, wurde schon 25 Stunden vorher verschoben. Der Nachholtermin ist noch nicht fixiert. Mehr...

Ein Tessiner solls richten

FCW Als Umberto Romano ein paar Tage nach der letzten Vorrunden-Niederlage als Trainer des FCW gehen musste, hatten gewiss die wenigsten einen wie Livio Bordoli auf der Liste reeller Nachfolgekandidaten. Aber jetzt ist der 54-jährige Tessiner der neue Trainer auf der Schützenwiese. Mehr...

Wieder mal punkten gegen Xamax

FC Winterthur Nach dem ersten hat der FCW nun den Zweiten der Challenge League zum Gegner: Neuchâtel Xamax kommt morgen auf die Schützi. Spielen die Winterthurer wie in Schaffhausen, sind sie gewiss nicht aussichtslos. Mehr...

Penalty verschossen, ausgekontert

FC Winterthur Der FCW bot 70 Minuten lang seine kollektiv beste Saisonleistung. Seine Führung wäre zwingend gewesen. Aber am Ende siegte der FC Schaffhausen 2:0 und war wieder Tabellenführer. Mehr...

Der FCW – eine einzige Enttäuschung

FC Winterthur Der FCW leistete sich wieder mal einen Fehlstart. Schon nach neun Minuten lag er gegen den Erstligisten SR Delémont 0:2 zurück. Am Ende aber schied er mit einer völlig verdienten 2:4-Niederlage aus dem Cup aus. Er beging einfach zu viele individuelle Fehler. Mehr...

Es muss sehr, sehr viel besser werden

FCW Seit vor sechs Jahren die Zehnerliga eingeführt wurde, war der FCW nie auch nur annähernd so schlecht wie in dieser Spielzeit 2017/18. Er hinterliess auf allen Ebenen einen Eindruck, der dringend verbessert werden muss – sonst muss er sich mit dem Abstieg befassen. Mehr...

Kaum einer genügte

FCW-Noten Der FCW hat die Saison auf dem 9. Rang der Challenge League beendet. Das schwache Abschneiden widerspiegelt sich in den Noten für die Winterthurer Spieler. Mehr...

Zeichen stehen eher auf Zusammenarbeit

FC Winterthur Mit dem Heimspiel gegen den FC Schaffhausen erreicht Trainer Livio Bordoli die Halbzeit seines (vorläufigen) Wirkens beim FCW. Mit einem Sieg, dem ersten gegen den FCS seit über zwei Jahren, könnte er die Bilanz seines ersten Viertels so aufwerten, dass sich von einer deutlichen Steigerung sprechen liesse. Mehr...

Eine Bilanz des Grauens

Fussball Der FCW überwintert als Neunter der Challenge League, ein Pünktchen vor dem FC Wil. Zwölf Punkte sind mit Abstand die schwächste Vorrundenbilanz seit Einführung der Zehnerliga 2012. Der FCW ist also in akuter Abstiegsgefahr, zumal auch an der Vereinsspitze weiterhin vieles unklar ist. Mehr...

Auf dem Weg zum nächsten 4:1?

FCW Neuchâtel Xamax ist auf bestem Weg, sechs Jahre nach dem Konkurs in die Super League zurückzukehren. Der FCW muss bei aktuellem Stand der Dinge froh sein, den Platz in der Challenge League zu behaupten. Mehr...

Der böse Patzer des Jordi Lopez

FC Winterthur Der FCW ist in sein altes Heimspielmuster zurückgefallen: Das 0:1 gegen den FC Schaffhausen war das vierte in den fünf letzten Matches auf der Schützi. Die Entscheidung war ein leicht vermeidbares Tor Tunahan Ciceks in der 53. Minute. Mehr...

Schrittchen für Schrittchen zur Stabilität

FCW Es ist zwar noch immer eine relativ beschei­dene Serie, aber doch ein Fortschritt: Mit dem 1:1 in Chiasso stellte der FCW die Saisonbestleistung auf, dreimal in Folge gepunktet zu haben. Es war auch das dritte Unentschieden hintereinander in der Fremde. Mehr...

Als Aussenseiter nach Chiasso – die Rarität

FC Winterthur Der FC Chiasso ist Sechster der Challenge League und wäre ohne Punktabzug gar Vierter; der FCW ist nur Achter. Alle Zahlen sprechen für die Tessiner, die also als klarer Favorit ins Heimspiel gegen die Winterthurer imRiva IV gehen. Mehr...

Die Freuden eines «schmutzigen Sieges»

FC Winterthur Das 2:0 gegen den FC Wil war im achten Anlauf der erste Heimsieg des FCW in dieser Saison. Es war aber auch der erst zweite Sieg und das zweite Spiel ohne Gegentor. Das erste war das 2:0 Ende August in . . . Wil gewesen. Mehr...

Wenn ein «guter» Punkt zu wenig ist

Challenge League 1:1 als Tabellenletzter bei einem Aufstiegskandidaten – so gesehen war es ein guter Punkt des FCW gegen Servette. Aber in der Endphase hätten die Winterthurer diesen Match noch gewinnen können, wenn nicht müssen. Mehr...

Ein Heimsieg wäre mal was Neues

FC Winterthur Gegen Vaduz macht der FCW morgen sein siebtes Heimspiel der Saison. Es wäre eine grössere Erleichterung, brächte es ihm den ersten Sieg vor eigenem Publikum. Mehr...

Drei Tore reichen nur für einen Punkt

FC Winterthur Der FCW schiesst erstmals in dieser Saison drei Tore. Er kehrt erstmals nach einem Rückstand ein Spiel. Und er muss sich dennoch mit einem Punkt bescheiden. Aaraus Winterthurer Alessandro Ciarrocchi gleicht in der 95. Minute zum 3:3 aus, als der FCW längst nur noch zehn Mann auf dem Platz hatte. Mehr...

Der nächste Anlauf

FC Winterthur Der FCW lässt einer Niederlage die nächste folgen. Und so ist er seit Sonntagnachmittag wieder Letzter der Challenge League. Ändern lässt sich das nur, wenn er in Aarau punktet – und dazu wenigstens ein Tor schiesst. Mehr...

Noch zu wenig «Charakterköpfe»

FC Winterthur Von Yang Ming-Yang, der schon nicht mehr da ist, bis Kofi Schulz, der am Montag debütierte: Der FCW setzte bisher neun neue Spieler ein. Aber ihre Gesamtbilanz ist bisher so wenig überzeugend wie die der Mannschaft. Und die ist nach elf Runden Zweitletzter der Liga und im Cup ausgeschieden. Mehr...

Die Steigerung von Super-GAU

FC Winterthur Die Zahlen des FCW werden immer mieser. Zum ersten Mal seit dem Herbst 2005 hat er vier Ligaspiele in Folge verloren. Er liegt nur ein Tor vor dem Tabellenletzten. Aber Trainer Umberto Romano bleibt im Amt. Mehr...

Der Anspruch, die Überraschung zu werden

FCW Umberto Romano steht mit 44 Jahren, nach erst einem halben Jahr als Chef beim FCW, noch immer am Anfang seiner Karriere als Trainer in einer Profiliga. Also steht er zu Beginn seiner ersten vollen Saison auch ganz persönlich vor einer Bewährungsprobe. Mehr...

«Wir müssen Charakterköpfe holen»

FC Winterthur Nach einer halben Saison als Cheftrainer in der Challenge League zieht Umberto Romano Bilanz – und weist, wie so mancher seiner Vorgänger, auf Mentalitätsdefizite hin. Mehr...

Der Sportdirektor, der nur Meister wurde

Fussball Der FC Basel tritt morgen zum Cup-Halbfinal in Winterthur an. Als haushoher Favorit und nochmals mit seinem Führungsduo, Präsident Bernhard Heusler und Sportdirektor Georg Heitz, das bald abtritt. Mehr...

Stichworte

Autoren