Stichwort:: Markus Brupbacher

News

Zu klein: Wie sich eine Gemeinde selber auslagert

Humlikon Der Gemeinderat von Humlikon hat beschlossen, weitere Dienstleistungen durch Dritte erbringen zu lassen. Die Kleingemeinde stösst zunehmend an ihre Leistungsgrenzen. Mehr...

Wenige Weinländer haben viele Ideen für die Zukunft ihrer Region

Weinland An einem Workshop machte sich eine Handvoll Weinländer Gedanken über die Region, deren Produkte und ihre bessere Vermarktung. Damit sind aber auch Ängste verbunden. Mehr...

Grundeinkommen-Versuch kostet deutlich mehr als geplant

Sechs Millionen gesucht Lange war die Rede von drei bis fünf Millionen Franken, die es für das Pilot-Projekt brauche. Nun sprechen die Initianten von über sechs Millionen. Zeit zum Sammeln bleibt allerdings nicht viel. Mehr...

Nachbars Garten als Katzenklo – Halter sollen ihre Vierbeiner sensibilisieren

Berg am Irchel Katzen koten in fremde Gärten – in Berg am Irchel im Flaachtal ist das Problem seit Längerem so gross, dass der Gemeinderat im Mitteilungsblatt einen Aufruf platziert hat. Mehr...

Fähre muss Untiefen im Rhein ausweichen

Rhein Wegen der Trockenheit tauchen im Rhein grosse Steine und Kiesbänke auf. Die Fährleute von Ellikon weichen den Hindernissen aus. Mehr...

Hintergrund

Warnhinweis für gefährliche Zäune

Wildtiere Weidezaunnetze können für Wildtiere zu tödlichen Fallen werden. Jetzt kündigt die Landi an, auf die Gefährlichkeit der netzartigen Zäune in Zukunft hinweisen zu wollen. Mehr...

Trompete beim Rank soll geweitet werden

Andelfingen Der Kanton legt der Andelfinger Bevölkerung sein Bauprojekt für die Strasseneinmündung beim Rank vor. Die Sicherheit für Schüler und Fussgänger soll dort erhöht werden. Mehr...

Zuerst das Geld, dann die Forschung

Rheinau Für das Rheinauer Experiment zum bedingungslosen Grundeinkommen haben sich genug Leute angemeldet. Wie der Versuch wissenschaftlich begleitet werden soll, ist allerdings noch weitgehend offen – und von den Finanzen abhängig. Mehr...

Das Tor zum Endlager wackelt

Endlager Soll der Standort für das Tor zum Endlager wegen des Grundwassers verlegt werden? Ja, findet eine Fachgruppe der Weinländer Regionalkonferenz. Mehr...

Ein zweiter Frühling im September

Wetter Wind, Regen und ein Temperatursturz – der Herbst ist da. Doch bis letzte Woche war der September zu warm und zu trocken. Bei Pflanzen kam es zu einem eigenartigen Phänomen. Mehr...

Meinung

Das wissenschaftliche Konzept ist keinen Rappen wert

Kommentar Markus Brupbacher kommentiert die Tatsache, dass die wissenschaftliche Begleitung des Rheinauer Experiments zum Grundeinkommen noch völlig offen ist. Mehr...

Nächtlicher Glockenschlag – Schöne Tradition oder lästiger Schlafkiller?

Pro und Contra Sollen die Kirchen nach dem Bundesgerichtsurteil die Glocken nachts wieder häufiger schlagen lassen? Die Meinungen gehen auseinander. Mehr...

Interview

«Der Schritt zur Fusion ist sehr klein»

Waltalingen Martin Zuber, SVP-Gemeindepräsident von Waltalingen, ist der einzige Präsident im Stammertal, der eine Gemeindefusion offen befürwortet. Im Gespräch sagt er, weshalb alle Stammertaler Ja sagen sollten zur Fusion. Mehr...

«Bei der Endlagersuche wird den Menschen Sand in die Augen gestreut»

Endlagersuche Dass sich das Zürcher Weinland am besten für ein Endlager eignen würde, das sei schon sei Jahrzehnten bekannt, sagt Geologe Marcos Buser. Doch politische Motive hätten die gründliche Untersuchung der Region bisher verzögert. Mehr...

«Die haben den Plausch daran, wir machen das zusammen»

Oberstammheim Für Fritz Wehrli ist der Erhalt historischer Häuser eine Leidenschaft – und die Denkmalpflege somit kein Schreckgespenst. Ein «Ballenberg» sei sein Projekt aber nicht. Mehr...


Videos


Fremder Nager
Die Bisamratte teilt sich zwar den Lebensraum ...

Zu klein: Wie sich eine Gemeinde selber auslagert

Humlikon Der Gemeinderat von Humlikon hat beschlossen, weitere Dienstleistungen durch Dritte erbringen zu lassen. Die Kleingemeinde stösst zunehmend an ihre Leistungsgrenzen. Mehr...

Wenige Weinländer haben viele Ideen für die Zukunft ihrer Region

Weinland An einem Workshop machte sich eine Handvoll Weinländer Gedanken über die Region, deren Produkte und ihre bessere Vermarktung. Damit sind aber auch Ängste verbunden. Mehr...

Grundeinkommen-Versuch kostet deutlich mehr als geplant

Sechs Millionen gesucht Lange war die Rede von drei bis fünf Millionen Franken, die es für das Pilot-Projekt brauche. Nun sprechen die Initianten von über sechs Millionen. Zeit zum Sammeln bleibt allerdings nicht viel. Mehr...

Nachbars Garten als Katzenklo – Halter sollen ihre Vierbeiner sensibilisieren

Berg am Irchel Katzen koten in fremde Gärten – in Berg am Irchel im Flaachtal ist das Problem seit Längerem so gross, dass der Gemeinderat im Mitteilungsblatt einen Aufruf platziert hat. Mehr...

Fähre muss Untiefen im Rhein ausweichen

Rhein Wegen der Trockenheit tauchen im Rhein grosse Steine und Kiesbänke auf. Die Fährleute von Ellikon weichen den Hindernissen aus. Mehr...

Noch viel Arbeit vor Versuch zum Grundeinkommen

Rheinau Für das Experiment zum Grundeinkommen sind in nur eineinhalb Monaten fünf Millionen Franken zu sammeln. Der Rheinauer Gemeinderat mahnt deshalb zur Vorsicht. Mehr...

Deutschland wird mehr mitreden

Endlager Jetzt ist bekannt, welche Gemeinden bei der weiteren Standortsuche für ein Endlager mitwirken dürfen. Der deutschen Seite kam der Bund teilweise entgegen. Mehr...

Ein Garten Eden mitten im Fluss

Wetter Dem warmen Frühling und Sommer sei Dank: Auf einer Kiesbank in der Thur sind Tomaten und Wassermelonen herangereift. Das gleiche Phänomen gibt es am deutschen Rhein. Mehr...

Beratung von aussen unerwünscht

Marthalen Die Mehrheit der Gemeindedelegiertendes Marthaler Pflegezentrums will keine Heimstrategievon externen Profis. Das sei wenn schon Sache der Gemeinden. Mehr...

No News sind gut für die Nagra

Endlager Im Frühjahr 2016 brachte die Nagra das Weinland mit seismischen Messungen zum Vibrieren. Nun hat sie die Resultate vorgestellt – diese sind alles andere als erschütternd. Mehr...

Neue Endlagerdebatte wegen Winterthurer Trinkwasser

Benken Die Stadt Winterthur besitzt im Weinland ein Nutzungsrecht für Trinkwasser. Die riesige Reserve liegt aber direkt neben dem möglichen Tor zum Endlager für Atomabfälle. Mehr...

Frauen machen am meisten Stimmen

Stammertal Bei den Wahlen für die drei Behörden der neuen Gemeinde Stammheim belegen Frauen die Spitzenplätze. Und auch bei zwei Präsidien bleiben sie im Rennen. Mehr...

In neuer Gemeinde Stammheim bleibt ein Dorf aussen vor

Stammertal Am Sonntag sind für die drei Stammheimer Behörden total 15 Mitglieder gewählt worden. Die zweitgrösste Gemeinde Unterstammheim ist dabei bloss einmal vertreten. Mehr...

Bewilligung für Mahnmal fehlt

Endlager Jetzt muss sich die Gemeinde Marthalen mit dem felsigen Mahnmal gegen das Endlager beschäftigen. Denn der Verein Like hat dafür keine Bewilligung eingeholt. Mehr...

Parkplatzfrage erst halbwegs gelöst

Weinland Herrscht Badewetter, wird entlang der Thuroft wild parkiert. Das Problem ist zwar seit vielen Jahrenbekannt. Doch gelöst ist es nach wie vor nur teilweise. Mehr...

Warnhinweis für gefährliche Zäune

Wildtiere Weidezaunnetze können für Wildtiere zu tödlichen Fallen werden. Jetzt kündigt die Landi an, auf die Gefährlichkeit der netzartigen Zäune in Zukunft hinweisen zu wollen. Mehr...

Trompete beim Rank soll geweitet werden

Andelfingen Der Kanton legt der Andelfinger Bevölkerung sein Bauprojekt für die Strasseneinmündung beim Rank vor. Die Sicherheit für Schüler und Fussgänger soll dort erhöht werden. Mehr...

Zuerst das Geld, dann die Forschung

Rheinau Für das Rheinauer Experiment zum bedingungslosen Grundeinkommen haben sich genug Leute angemeldet. Wie der Versuch wissenschaftlich begleitet werden soll, ist allerdings noch weitgehend offen – und von den Finanzen abhängig. Mehr...

Das Tor zum Endlager wackelt

Endlager Soll der Standort für das Tor zum Endlager wegen des Grundwassers verlegt werden? Ja, findet eine Fachgruppe der Weinländer Regionalkonferenz. Mehr...

Ein zweiter Frühling im September

Wetter Wind, Regen und ein Temperatursturz – der Herbst ist da. Doch bis letzte Woche war der September zu warm und zu trocken. Bei Pflanzen kam es zu einem eigenartigen Phänomen. Mehr...

Stein des Anstosses auf Atom-Acker

Endlager An ihrer 26.Vollversammlung feierte sich die Regionalkonferenz selber. Und Regierungsrat Markus Kägi sprach über den Rhein. Mehr...

Immer noch kein Plan fürs Dorfzentrum

Andelfingen In einem Bericht blickt der Gemeinderat Andelfingen zurück auf die letzten vier Jahre. Die Neugestaltung des zentralen Marktplatzes harrt nach wie vor einer Lösung. Mehr...

Bauern kritisieren ihren Verband

Rheinau Wegen des drohenden Endlagers befürchten Weinländer Bauern Imageschäden für ihre Produkte. Sie werfen dem Zürcher Bauernverband vor, sie zu wenig zu unterstützen. Mehr...

Biber als Sündenbock in der Dürre

Gewässer Tragen Biber und Revitalisierungen eine Mitschuld daran, dass Bäche bei Dürre schneller austrocknen und sich das Wasser stärker erwärmt? Der Kanton antwortet differenziert. Mehr...

Frauen und unter 40-Jährige untervertreten

Demokratie Parlamente in Gemeinden geben mehr für Bildung aus als Gemeindeversammlungen. Eine neue Studie erklärt, weshalb es diesen Unterschied gibt. Mehr...

Damit es nicht aus dem Ruder läuft

Gummiboot Ratgeber und Führer gibt es für alle möglichen Lebensbereiche und Freizeitaktivitäten – so auch für Flusstouren im Gummiboot. Die Tipps sind zahlreich und teils überraschend. Mehr...

Die Region trocknet weiter aus

Wetter Bei etlichen landwirtschaftlichen Kulturen drohen wegen der anhaltenden Trockenheit geringere Erträge. Doch je nach Pflanze und Standort gibt es teils grosse Unterschiede. Mehr...

Bach wird wegen Kiesabbau verlegt

Marthalen Im grossen Kiesabbaugebiet südwestlich von Marthalen wird bald ein Bach verlegt. Das neue Bachbett soll dann naturnaher gestaltet sein als heute. Mehr...

Lieber mehr Zuckerrüben als Chäferli

Thalheim Zweimal schon lehnte der Gemeinderat die Revitalisierung des Mosbachs ab. Nun hat auch das Volk das Vorhaben bachab geschickt. Mehr...

Wenn ein Castorbehälter von der Eisenbahnbrücke stürzen würde

Endlager Die Atomzüge ins Weinland würden über die gut 30 Meter hohe Brücke bei Andelfingen rollen. Was passiert, wenn es dort zu einem Unglück kommt? Mehr...

Das wissenschaftliche Konzept ist keinen Rappen wert

Kommentar Markus Brupbacher kommentiert die Tatsache, dass die wissenschaftliche Begleitung des Rheinauer Experiments zum Grundeinkommen noch völlig offen ist. Mehr...

Nächtlicher Glockenschlag – Schöne Tradition oder lästiger Schlafkiller?

Pro und Contra Sollen die Kirchen nach dem Bundesgerichtsurteil die Glocken nachts wieder häufiger schlagen lassen? Die Meinungen gehen auseinander. Mehr...

Soll sich eine Regierungsrätin in die Fusionsdebatte im Stammertal einklinken?

Pro/Contra Fusion Mehr...

Böses Erwachen bei den sechs Gemeinden

Marthaler Pflegeheim Die Delegierten des Marthaler Pflegeheims haben der Heimkommission einen Denkzettel verpasst. Sie lehnten die Jahresrechnung 2016 ab und übten teils massive Kritik. Mehr...

Soll der Kreis der Gemeinden, die bei der weiteren Endlagersuche mitreden können, eingeschränkt werden?

Endlager Mehr...

Vier Absätze über Vorsätze

Kolumne Mehr...

Der deutsche Nachbar als das eigene Spiegelbild

Region Analyse Die deutsche Gemeinde Jestetten will bei der Endlagersuche mehr mitreden, doch das wird ihr weiterhin verweigert. Dabei tut Jestetten genau das, was das Weinland auch tun würde. Mehr...

«Der Schritt zur Fusion ist sehr klein»

Waltalingen Martin Zuber, SVP-Gemeindepräsident von Waltalingen, ist der einzige Präsident im Stammertal, der eine Gemeindefusion offen befürwortet. Im Gespräch sagt er, weshalb alle Stammertaler Ja sagen sollten zur Fusion. Mehr...

«Bei der Endlagersuche wird den Menschen Sand in die Augen gestreut»

Endlagersuche Dass sich das Zürcher Weinland am besten für ein Endlager eignen würde, das sei schon sei Jahrzehnten bekannt, sagt Geologe Marcos Buser. Doch politische Motive hätten die gründliche Untersuchung der Region bisher verzögert. Mehr...

«Die haben den Plausch daran, wir machen das zusammen»

Oberstammheim Für Fritz Wehrli ist der Erhalt historischer Häuser eine Leidenschaft – und die Denkmalpflege somit kein Schreckgespenst. Ein «Ballenberg» sei sein Projekt aber nicht. Mehr...

Fremder Nager
Die Bisamratte teilt sich zwar den Lebensraum ...

Stichworte

Autoren