Stichwort:: Martin Gmür

News

Eine Kapelle, gebaut aus Holz der Asylhäuschen

Veltheim Die Kirchenpflege Veltheim will das Material neu nutzen, aus dem die Kabäuschen in der Kirche Rosenberg gebaut waren. Die alte Kirche im Dorf soll einen hölzernen Anbau bekommen. Für zwei Jahre und mit einer Isolation aus alten Gesangsbüchern. Mehr...

Video

Die Nachbarin des alten Fritz ist wieder fit

Industriekultur In der Nagelfabrik ist eine weitere historische Maschine in 440 Arbeitsstunden restauriert worden. Sie produziert im Sekundentakt Nägel mit besonderen Köpfen – und das mit beträchtlichem Lärm. Mehr...

Ein Kämpfer oder ein Unbelehrbarer?

Bezirksgericht Ein Winterthurer Taxifahrer hat gegen einige Vorschriften verstossen. Nichts Gravierendes, eigentlich lauter Lappalien, doch seine Sturheit vor Gericht wird ihn über 2000 Franken kosten. Mehr...

Das stadtbekannte Lökeli kehrt zurück

Lokstadt Die kleine Rangierlok E2/2, die von 1907 bis 1971 auf dem Sulzerareal dampfte, ist ein Industriedenkmal und diente gelegentlich auch als Cervelat-Rost. Mehr...

Der frühere Axa-Kunstkurator muss weiter auf das Urteil warten

Winterthur Das Bezirksgericht hat gestern einen Psychiater über die bipolare Störung des Beschuldigten befragt. Dieser soll Dutzende Kunstwerke aus Axa-Beständen auf eigene Rechnung verkauft haben. Und wieder gab's kein Urteil. Mehr...

Hintergrund

«Einmal pro Jahr ziehe ich mir Woodstock rein»

Pensioniert Mehr als vierzig Jahre lang fuhr Sigi Strupler Taxi. Sein Strupi-Logo ist legendär. Ebenso seine Vergangenheit als Konzertorganisator Sigi Burbacki. Mehr...

Sommerdestination Technorama ab 2021

Winterthur Das letzte Jahr hat erneut gezeigt, wie sehr das Technorama vom Wetter abhängig ist: Zu schön heisst zu wenig Besucher. Das Science Center will deshalb den Park ausbauen, was mehr Sommerpublikum generieren soll. Mehr...

Hartes Training statt Mutters Guezli

Winterthur Peter Gasser leitet die eigene Kung-Fu-Schule in Winterthur und gilt als Meister seines Fachs. Seinen früheren Job als Software-Entwickler hat er aufgegeben. Dass er wegen der Kampfkunst ganz auf Weihnachtsguezli verzichten musste, stört ihn gar nicht. Mehr...

Der Konkurrenz den Marsch blasen

Musikhaus Walter Grimm spielt als Multiinstrumentalist auf vielen Hochzeiten und führt im Hauptberuf seit 30 Jahren sein Musikhaus. Um der Onlinekonkurrenz zu trotzen, lanciert er zum Jubiläum nun eine eigene Instrumentenlinie. Mehr...

Sie fand als junge Frau eine lebenslange Freundschaft in Winterthurs vergessener Partnerstadt

Kalifornien Nachdem der «Landbote» über Ontario bei Los Angeles berichtet hatte, meldeten sich mehrere Leser mit Erinnerungen. Monique Meier, die 1988 noch Baumann hiess, fand dort Freunde, die sie bis heute regelmässig sieht. Mehr...

Meinung

So wild sind die Jungen nun auch wieder nicht

Podium Im Albani trafen sich Mitglieder mehrerer Jungparteien zur Diskussion. Die Fetzen flogen nicht. Mehr...

«Sie scheinen sehr auf Harmonie bedacht, ist das Absicht oder Zufall?»

Stadtratsfoto Die sieben Stadtratsmitglieder und ihre zwei wichtigsten Mitarbeiter präsentieren sich klassisch und harmonisch, aber in trendig-urbaner Umgebung. Mehr...

Burgerrestaurant im Quartier

Angerichtet Kolumne Mehr...

Interview

«Die Stadt steht in der Pflicht, sonst wird alles nur immer schlimmer»

Pensionskasse Die frühere TV-Wirtschaftsjournalistin und Rapperswiler FDP-Stadträtin Marianne Fassbind ist seit Anfang Jahr Präsidentin der Pensionskasse der Stadt Winterthur. Ist sie unabhängig genug für diesen Job? Muss die Stadt 144 Millionen zahlen? Oder integriert man die Kasse besser bald in die BVK? Mehr...

«Wir brauchen jetzt rund 50 Freiwillige pro Match»

Unihockey In Tschechien spielt die Schweiz an der WM um die Medaillen, und der HC Rychenberg spielt mit bisher mässigem Erfolg seine erste Saison in der neuen Halle. Was bedeutet das finanziell und organisatorisch für den Verein? Fragen an den Vizepräsidenten. Mehr...

Kontakte knüpfen, morgens früh um sieben

Business Der frühere Clubbetreiber, Wirt und jetzige Videofilmer Bernhard Seiffert (60) ist daran, ein neues Netzwerk für Unternehmer aufzubauen. Braucht es das? Mehr...

Keck die Kirche neu erfinden

Winterthur Gestern ist Andrea Weinhold als neue Leitfigur der reformierten Fabrikkirche offiziell eingesetzt worden. Die 45-jährige Pfarrerin aus St. Gallen soll Nik Guggers Aufbauarbeit in neue Bahnen lenken. Was sie vor hat, sagt sie hier. Mehr...

«Ich habe mir gesagt: Dann will ich den Winterthurern unsere Kompetenz zeigen»

Winterthur Immobilieninvestor Isaac Schapira meidet öffentliche Auftritte und betreibt seine Geschäfte über ein internationales Netz von Gesellschaften. In Winterthur, wo er von der Stadt Land kaufen und ein Demenzheim bauen will, bricht er seine Diskretion. Mehr...


Eine Kapelle, gebaut aus Holz der Asylhäuschen

Veltheim Die Kirchenpflege Veltheim will das Material neu nutzen, aus dem die Kabäuschen in der Kirche Rosenberg gebaut waren. Die alte Kirche im Dorf soll einen hölzernen Anbau bekommen. Für zwei Jahre und mit einer Isolation aus alten Gesangsbüchern. Mehr...

Video

Die Nachbarin des alten Fritz ist wieder fit

Industriekultur In der Nagelfabrik ist eine weitere historische Maschine in 440 Arbeitsstunden restauriert worden. Sie produziert im Sekundentakt Nägel mit besonderen Köpfen – und das mit beträchtlichem Lärm. Mehr...

Ein Kämpfer oder ein Unbelehrbarer?

Bezirksgericht Ein Winterthurer Taxifahrer hat gegen einige Vorschriften verstossen. Nichts Gravierendes, eigentlich lauter Lappalien, doch seine Sturheit vor Gericht wird ihn über 2000 Franken kosten. Mehr...

Das stadtbekannte Lökeli kehrt zurück

Lokstadt Die kleine Rangierlok E2/2, die von 1907 bis 1971 auf dem Sulzerareal dampfte, ist ein Industriedenkmal und diente gelegentlich auch als Cervelat-Rost. Mehr...

Der frühere Axa-Kunstkurator muss weiter auf das Urteil warten

Winterthur Das Bezirksgericht hat gestern einen Psychiater über die bipolare Störung des Beschuldigten befragt. Dieser soll Dutzende Kunstwerke aus Axa-Beständen auf eigene Rechnung verkauft haben. Und wieder gab's kein Urteil. Mehr...

Über KVA-Kredit soll das Volk entscheiden

KVA Der Stadtrat hatte sich gewünscht, selber das Geld für den Ersatz der Ofenlinie 2 zu bewilligen. Doch der Gemeinderat beharrte darauf, dass er und das Volk über den Kredit bestimmen. Man rechnet mit Kosten von gegen hundert Millionen Franken. Mehr...

Weiter warten auf mehr Garderoben

Eishalle Bis sich alle Eissportler in der Deutweghalle in angenehmer Umgebung umziehen können, dauert es noch Jahre. Der Gemeinderat hat ein Konzept verlangt – für die nächsten 15 bis 25 Jahre. Mehr...

Kaum ist die Pensionskasse selbstständig, wird schon über deren Ende debattiert

Winterthur Seit erst fünf Jahren ist die städtische Pensionskasse selbstständig – was freilich nicht heisst, dass die Stadt keine Verpflichtungen mehr hat. Nun denken die Politiker schon laut darüber nach, die Selbstständigkeit aufzugeben und die Kasse in die grösste des Landes zu integrieren. Was viele Millionen kostet. Mehr...

Ein neues Kampffeld im langen Pensionskassenstreit

Winterthur Soll die sanierungsbedürftige Pensionskasse der Stadt in die grössere Zürcher BVK integriert werden? Das könnte die Risiken senken, würde aber 216 Millionen Franken kosten. Die Grünliberalen drängen darauf, der Stadtrat hats nicht so eilig. Mehr...

Gelati, Bier und Tabak vom Kiosk

Trend Vier Freunde wollen ab Frühling die sommerliche Steinberggasse beleben mit einem neuen Kioskkonzept. Der arrivierte Hutladen gleich nebenan bleibt bestehen. Mehr...

Wie Frau Widmer wieder zu ihrer Handtasche kam

Töss Lotti Widmer war der Verzweiflung nahe, als ihr im Zentrum Töss die Handtasche abhanden kam. Hier erzählt die 90-Jährige mit Verspätung ihre Weihnachtsgeschichte von Schutzengeln, Menschlichkeit und Schamgefühlen. Mehr...

Radweg verschwindet für vier Jahre

Winterthur Eine ruhige Radroute vom Stadtzentrum in Richtung Mattenbach/Seen führt über den Stadtfallenweg, der hinter dem Museum Villa Flora verläuft. Ab Montag wird der Weg für Jahre gesperrt – wegen des Polizeigebäudes. Mehr...

Grossbaustelle mit weiträumigen Folgen

Winterthur Weil an der Unteren Vogelsangstrasse derzeit die Kanalisation erneuert wird, fährt der Dättnauer-Bus bald durchs Breitequartier, und Schulkinder müssen teilweise Umwege laufen. Anders gehe es nicht, heissts bei der Stadt. Mehr...

Tempo 80 auf der A1? So wie an der Aare und an der Reuss

Winterthur Auf der A6 von Thun bis Bern und auf der A14 der Reuss entlang wird das Tempo bei viel Verkehr gesenkt. Resultat: weniger Stau, der Verkehr rollt. Nun regt eine Gemeinderätin an, Tempo 80 auch auf der A1 um Winterthur einzuführen. Mehr...

Ein berührender und persönlich gestalteter Abschied von Bruno Stefanini

Trauerfeier In der katholischen Kirche St. Peter und Paul nahmen am Freitag Familie, Freunde und Öffentlichkeit Abschied vom verstorbenen Unternehmer und Sammler Bruno Stefanini. Dabei wurde klar: Er wusste sehr wohl, dass er als kauziger Typ galt. Mehr...

«Einmal pro Jahr ziehe ich mir Woodstock rein»

Pensioniert Mehr als vierzig Jahre lang fuhr Sigi Strupler Taxi. Sein Strupi-Logo ist legendär. Ebenso seine Vergangenheit als Konzertorganisator Sigi Burbacki. Mehr...

Sommerdestination Technorama ab 2021

Winterthur Das letzte Jahr hat erneut gezeigt, wie sehr das Technorama vom Wetter abhängig ist: Zu schön heisst zu wenig Besucher. Das Science Center will deshalb den Park ausbauen, was mehr Sommerpublikum generieren soll. Mehr...

Hartes Training statt Mutters Guezli

Winterthur Peter Gasser leitet die eigene Kung-Fu-Schule in Winterthur und gilt als Meister seines Fachs. Seinen früheren Job als Software-Entwickler hat er aufgegeben. Dass er wegen der Kampfkunst ganz auf Weihnachtsguezli verzichten musste, stört ihn gar nicht. Mehr...

Der Konkurrenz den Marsch blasen

Musikhaus Walter Grimm spielt als Multiinstrumentalist auf vielen Hochzeiten und führt im Hauptberuf seit 30 Jahren sein Musikhaus. Um der Onlinekonkurrenz zu trotzen, lanciert er zum Jubiläum nun eine eigene Instrumentenlinie. Mehr...

Sie fand als junge Frau eine lebenslange Freundschaft in Winterthurs vergessener Partnerstadt

Kalifornien Nachdem der «Landbote» über Ontario bei Los Angeles berichtet hatte, meldeten sich mehrere Leser mit Erinnerungen. Monique Meier, die 1988 noch Baumann hiess, fand dort Freunde, die sie bis heute regelmässig sieht. Mehr...

Hier sprudeln Ideen für Winterthurs Zukunft

Stadtmodell Zwei Künstler, eine Gruppe Architekten und rund 200 Workshop-Teilnehmer stellen sich vor, wie Winterthur 2040 aussehen könnte. Resultat dieses Prozesses: eine enorme Vielfalt, freie Gedanken und ein spektakuläres Stadtmodell. Mehr...

«Ich weiss nicht, was sich der Kantonsrat dabei dachte»

Budget 2019 Eine neue Regelung im Gemeindegesetz führt dazu, dass das Winterthurer Budget defizitär abschliesst. Stadträtin Beutler ärgert sich über den Kantonsrat, der das so wollte. Dort anerkennt man den Lapsus und will handeln. Mehr...

Eine fröhliche Fahrt und ein Hauch Grün

Stadtratsziele Was zeigt das neue Regierungsprogramm des Stadtrats? Wirtschaftliche Ziele bleiben wichtig, mehr Leute sollen vom Auto aufs Velo umsteigen, die Finanzen dominieren nicht mehr so stark wie früher, und ein Touch Grün ist sichtbar. Mehr...

Ein Herz, das für Winterthur schlägt

Marketing Winterthur verkauft sich neu mit vier zentralen Begriffen und dazupassenden Geschichten. Als Logo hat man ein W mit einem Herzen an der Spitze auserkoren – und sich all das 350 000 Franken kosten lassen. Mehr...

Haldengut-Bier trinkt man seit 175 Jahren

Winterthur Die Brauerei Haldengut, gegründet 1843, feiert morgen ihr 175-Jahr-Jubiläum. Mit Winterthur hat das Bier aus Chur nicht mehr viel zu tun. Am Anfang stand ein Bauer, doch den Erfolg brachte erst ein cleverer Süddeutscher. Mehr...

Emil Weiss, der letzte Braumeister im Haldengut

Winterthur Emil Weiss machte seine Brauer-Lehre beim Haldengut, blieb dem Betrieb fast 50 Jahre treu und ging zeitgleich mit dem Ende in Winterthur in Rente. Der letzte Braumeister erzählt – zum Beispiel vom Znüni-Bier. Mehr...

Lauter schöne Dinge, schmuck präsentiert

Jubiläum Seit 40 Jahren führt Marianne Reiser ihren Antiquitätenladen Valentina. Modeschmuck und alte Gläser gibts dort am Kirchplatz zu kaufen, und schöne Auslagen zu schauen. Um neue Wege der Werbung sorgt sich die Nichte. Mehr...

Spart der Kanton auf Kosten der Museen?

Winterthur Die Planung des Umbaus der Villa Flora hat eben begonnen, und die Stadt hat das Kleinmuseum im Baurecht übernommen. Alles scheint auf Kurs. Doch nun droht der Kanton damit, die Kulturgelder zu kürzen. Mehr...

Ein ungleiches Duo in einem betrügerischen Quartett

Bezirksgericht Die beiden machten mit bei einem fiesen Autohandel, den zwei andere aufzogen. Der eine beteuerte vor Gericht, sich zu bessern, der andere ist laut seinem Verteidiger nicht der Hellste. Mehr...

Urs Widmer war ein Brückenbauer, Demokrat und Menschenfreund

Im Gedenken Der frühere Winterthurer Stadtpräsidend Urs Widmer (im Amt von 1966 bis 1990) war zeitlebens ein Politiker und Mensch, dem das offene ehrliche Gespräch am Herzen lag. Er war gleichermassen interessiert an Kunst und Ingenieurskunst. Mehr...

So wild sind die Jungen nun auch wieder nicht

Podium Im Albani trafen sich Mitglieder mehrerer Jungparteien zur Diskussion. Die Fetzen flogen nicht. Mehr...

«Sie scheinen sehr auf Harmonie bedacht, ist das Absicht oder Zufall?»

Stadtratsfoto Die sieben Stadtratsmitglieder und ihre zwei wichtigsten Mitarbeiter präsentieren sich klassisch und harmonisch, aber in trendig-urbaner Umgebung. Mehr...

Burgerrestaurant im Quartier

Angerichtet Kolumne Mehr...

Man wünscht der Ida mehr Gäste

Kolumne Kolumne Mehr...

Ab sofort bitte nur noch SVB benutzen

Kolumne Mehr...

Achtung bei zu vielen Adjektiven

Kolumne Mehr...

Schweizer Küche aus Überzeugung

Angerichtet Kolumne Mehr...

Der Stadtrat unter der Lupe

Winterthur Analyse Der Stadtrat hat die erste Halbzeit der Legislatur in neuer Besetzung hinter sich. Zeit, Bilanz zu ziehen. Der «Landbote» hat sich die Stadträtinnen und Stadträte genauer angeschaut. Mehr...

Willkommen auf dem Boden der Realität

Winterthur Analyse Die neue bürgerliche Stadtratsmehrheit hat kaum etwas von dem erreicht, was sie vor der Wahl versprach — im Gegenteil. Schlimm ist das nicht. Mehr...

Gefährlich grün und sehr gut

Angerichtet Mehr...

Wirtschaft, wachse!

Winterthur Mehr...

«Die Stadt steht in der Pflicht, sonst wird alles nur immer schlimmer»

Pensionskasse Die frühere TV-Wirtschaftsjournalistin und Rapperswiler FDP-Stadträtin Marianne Fassbind ist seit Anfang Jahr Präsidentin der Pensionskasse der Stadt Winterthur. Ist sie unabhängig genug für diesen Job? Muss die Stadt 144 Millionen zahlen? Oder integriert man die Kasse besser bald in die BVK? Mehr...

«Wir brauchen jetzt rund 50 Freiwillige pro Match»

Unihockey In Tschechien spielt die Schweiz an der WM um die Medaillen, und der HC Rychenberg spielt mit bisher mässigem Erfolg seine erste Saison in der neuen Halle. Was bedeutet das finanziell und organisatorisch für den Verein? Fragen an den Vizepräsidenten. Mehr...

Kontakte knüpfen, morgens früh um sieben

Business Der frühere Clubbetreiber, Wirt und jetzige Videofilmer Bernhard Seiffert (60) ist daran, ein neues Netzwerk für Unternehmer aufzubauen. Braucht es das? Mehr...

Keck die Kirche neu erfinden

Winterthur Gestern ist Andrea Weinhold als neue Leitfigur der reformierten Fabrikkirche offiziell eingesetzt worden. Die 45-jährige Pfarrerin aus St. Gallen soll Nik Guggers Aufbauarbeit in neue Bahnen lenken. Was sie vor hat, sagt sie hier. Mehr...

«Ich habe mir gesagt: Dann will ich den Winterthurern unsere Kompetenz zeigen»

Winterthur Immobilieninvestor Isaac Schapira meidet öffentliche Auftritte und betreibt seine Geschäfte über ein internationales Netz von Gesellschaften. In Winterthur, wo er von der Stadt Land kaufen und ein Demenzheim bauen will, bricht er seine Diskretion. Mehr...

«Ärgerlich und nicht gut fürs Vertrauen»

Wahlpanne Interview Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) musste am Mittwoch erneut einen Fehler im Wahlprozedere eingestehen: 800 Personen, die nicht stimmberechtigt sind, bekamen die Unterlagen zugeschickt. Mehr...

«Ins Volkshaus kamen 2500 zum Jassen»

Winterthur Göpf Egg galt in den 1970er-Jahren als Jasspapst. Er brachte den Jass aus den Beizen auf die grosse Bühne. Heute kämpft der Nachfolgeverein von Brigitt Oppliger (78) ums Überleben; der Frauenjasstag am 22. April könnte der letzte sein. Mehr...

Beten? «Nein, wir sind keine Kirche»

Kleinpartei Interview Die EVP hat sich zur Juniorpartnerin von SP und Grünen gemacht und tendiert nun doch wieder zur Mitte hin. Wer soll diesem Kurs folgen? Parteipräsidentin Barbara Günthard Fitze erklärt ihn. Mehr...

Video

Immer auf Sendung

Stadtratswahl 2018 Barbara Günthard ist seit 2012 Winterthurs Polizeivorsteherin. In diesen fünf Jahren hat sie es verstanden, ihr Image und ihre polarisierenden Positionen einzumitten. Sie ist die fleissigste Werberin für Winterthur als coole Grossstadt. Mehr...

«Unsere Leidenschaft damals war grösser»

Abschied Die EVP-Politikerin Maja Ingold schaut nach 20 Jahren in Winterthur und Bern zurück auf ihre unerwartete Karriere. Im heutigen Stadtrat vermisst sie Leidenschaft. Im Nationalrat macht sie störenden Lobbyismus aus. Und zur Jihadismus-Frage sagt sie: «Ich hätte das Blinken der Warnlampe ernster nehmen müssen.» Mehr...

«Die Laubholzbockkäfer sind sehr träge Tierchen»

Winterthur Käferjäger Stefan Rütten ist Baumpfleger bei Stadtgrün Winterthur und Experte für die Bekämpfung des Laubholzbockkäfers in Neuhegi. Er schüttelte sie als erster von den Bäumen. Wir erreichten ihn am Telefon bei der Arbeit. Mehr...

Stichworte

Autoren