Stichwort:: Martin Gmür

News

Ein Wohnkonzept für Jungsenioren, die in keine Schublade passen

Gutschick An der Tösstalstrasse hat die Genossenschaft Talgut für rund acht Millionen Franken einen Riegel gebaut. Darin finden Platz: die eigenen Büros, sieben Wohnungen sowie eine Wohngruppe. Mehr...

Viel Grundwasser trotz Trockenheit

Winterthur Die Hitze und die Trockenheit können dem Töss-Grundwasserstrom nichts anhaben. Winterthur droht kein Wassermangel, Stadtwerk liefert sogar nach auswärts. Mehr...

Smart Parking im Bruderhaus in Sicht

Winterthur Ein Innovationsteam der Stadt soll testen, wie das gelegentliche Verkehrschaos beim Parkieren im Bruderhaus mit Sensoren und Parkleitsystem verhindert werden könnte. Mehr...

Ein WC für den hippen Badeort am Weiher

Winterthur Der mittlere der drei Walcheweiher ist zum beliebten Badeort geworden. Mit allen Folgen, die das mit sich bringt. Jetzt plant Stadtgrün dort eine grüne Toilette. Mehr...

Obstdiebe sind in öffentlichen Anlagen offiziell willkommen

Winterthur Die städtischen Obstbäume sind derzeit ebenso beladen mit Früchten wie alle anderen. Stadtgrün lädt deshalb Obstesser ein, sich zum Eigenkonsum einzudecken. Mehr...

Hintergrund

Walti Weber legt die Klarinette weg

Ausgeblasen Fast sein ganzes Leben lang spielte Walter Weber New-Orleans-Jazz, die letzten dreissig Jahre als Profi in noblen Hotels. Nun bläht er zum letzten Mal die Backen auf; Weber und seine Frau gehen jetzt auf Reisen. Mehr...

Ein neues Haus für Demenzpatienten

Winterthur 24 neue Wohnplätze für Demenzkranke hat die Stiftung St. Urban geschaffen. Der Neubau hinter dem Coop Seen hat 10 Millionen Franken gekostet, wirkt wohnlich-warm und ergänzt ab August das Angebot des Freitaghauses nebenan. Mehr...

Wie sieht smarte Verkehrslenkung aus?

Winterthur Unter dem neuen Label will der Stadtrat eine neue Strategie verfolgen: Er will herausfinden, was mit Netzwerken, Sensoren und Apps alles verbessert werden kann. Eines von fünf Projekten betrifft die Parkiersituation im Bruderhaus. Mehr...

Video

Das soll anders werden mit der Theater AG

Ausgliedern Wenn das Theater Winterthur nicht mehr zur Stadtverwaltung gehört, werden Entscheidungswege kürzer, werden Firmen Anlässe sponsern, und die Qualität bleibt so hoch wie heute. Das sind die Versprechen, die es einzulösen gilt. Mehr...

Künftig heissts hier Zwetschgenweg

Winterthur Brunhild Widmer aus der Breite hat einen Wunsch: Ein kleiner namenloser Weg, der an ihrem Haus vorbei führt, soll Zwätschgewägli heissen. In der Verwaltungsmühle wurde zwar Zwetschgenweg daraus. Doch wenn Frau Widmers Zwetschgen reif sind, wird sie den neuen Namen feiern können. Mehr...

Meinung

«Sie scheinen sehr auf Harmonie bedacht, ist das Absicht oder Zufall?»

Stadtratsfoto Die sieben Stadtratsmitglieder und ihre zwei wichtigsten Mitarbeiter präsentieren sich klassisch und harmonisch, aber in trendig-urbaner Umgebung. Mehr...

Burgerrestaurant im Quartier

Angerichtet Kolumne Mehr...

Man wünscht der Ida mehr Gäste

Kolumne Kolumne Mehr...

Interview

«Ich habe mir gesagt: Dann will ich den Winterthurern unsere Kompetenz zeigen»

Winterthur Immobilieninvestor Isaac Schapira meidet öffentliche Auftritte und betreibt seine Geschäfte über ein internationales Netz von Gesellschaften. In Winterthur, wo er von der Stadt Land kaufen und ein Demenzheim bauen will, bricht er seine Diskretion. Mehr...

«Ärgerlich und nicht gut fürs Vertrauen»

Wahlpanne Interview Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) musste am Mittwoch erneut einen Fehler im Wahlprozedere eingestehen: 800 Personen, die nicht stimmberechtigt sind, bekamen die Unterlagen zugeschickt. Mehr...

«Ins Volkshaus kamen 2500 zum Jassen»

Winterthur Göpf Egg galt in den 1970er-Jahren als Jasspapst. Er brachte den Jass aus den Beizen auf die grosse Bühne. Heute kämpft der Nachfolgeverein von Brigitt Oppliger (78) ums Überleben; der Frauenjasstag am 22. April könnte der letzte sein. Mehr...

Beten? «Nein, wir sind keine Kirche»

Kleinpartei Interview Die EVP hat sich zur Juniorpartnerin von SP und Grünen gemacht und tendiert nun doch wieder zur Mitte hin. Wer soll diesem Kurs folgen? Parteipräsidentin Barbara Günthard Fitze erklärt ihn. Mehr...

Video

Immer auf Sendung

Stadtratswahl 2018 Barbara Günthard ist seit 2012 Winterthurs Polizeivorsteherin. In diesen fünf Jahren hat sie es verstanden, ihr Image und ihre polarisierenden Positionen einzumitten. Sie ist die fleissigste Werberin für Winterthur als coole Grossstadt. Mehr...


Ein Wohnkonzept für Jungsenioren, die in keine Schublade passen

Gutschick An der Tösstalstrasse hat die Genossenschaft Talgut für rund acht Millionen Franken einen Riegel gebaut. Darin finden Platz: die eigenen Büros, sieben Wohnungen sowie eine Wohngruppe. Mehr...

Viel Grundwasser trotz Trockenheit

Winterthur Die Hitze und die Trockenheit können dem Töss-Grundwasserstrom nichts anhaben. Winterthur droht kein Wassermangel, Stadtwerk liefert sogar nach auswärts. Mehr...

Smart Parking im Bruderhaus in Sicht

Winterthur Ein Innovationsteam der Stadt soll testen, wie das gelegentliche Verkehrschaos beim Parkieren im Bruderhaus mit Sensoren und Parkleitsystem verhindert werden könnte. Mehr...

Ein WC für den hippen Badeort am Weiher

Winterthur Der mittlere der drei Walcheweiher ist zum beliebten Badeort geworden. Mit allen Folgen, die das mit sich bringt. Jetzt plant Stadtgrün dort eine grüne Toilette. Mehr...

Obstdiebe sind in öffentlichen Anlagen offiziell willkommen

Winterthur Die städtischen Obstbäume sind derzeit ebenso beladen mit Früchten wie alle anderen. Stadtgrün lädt deshalb Obstesser ein, sich zum Eigenkonsum einzudecken. Mehr...

Trotz Anfeindungen auf Kurs

KESB Nach fünf Jahren legt die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde Winterthur-Andelfingen Rechenschaft ab. Kosten und Verfahrenszahlen haben sich eingependelt, doch das stetige Misstrauen macht den Mitarbeitenden mächtig zu schaffen. Mehr...

Geldsegen für Winterthur: 200 Millionen Finanzausgleich

Zürich Der Betrag, den die Stadt Winterthur aus den kantonalen Finanzausgleichstöpfen bekommt, war noch nie so hoch wie fürs Jahr 2019. Das ist nicht nur positiv. Und: Auch Regionsgemeinden profitieren. Mehr...

«Königsklasse» – und was es dazu braucht

Winterthur Das Albanifest kann beginnen: Der Experte vom TÜV hat die Chilbibahnen kontrolliert, die Polizei schickt Dialogteams in den Festtrubel, und die Lautsprecher sind montiert. Der «Landbote» hat sich umgeschaut, auch in einer Schiessbude. Mehr...

Schöne Träume von Chrom und PS

Lindau Wer Oltimer-Autos mag, wer selber eines besitzt oder damit liebäugelt, eines zu kaufen, wer mal in einem Chevy schlafen möchte, könnte in Kemptthal dereinst sein Paradies finden. Ausser der Traum platzt – wie in Horgen. Mehr...

Pläne der Swica wecken Widerstand im Quartier

Winterthur Der Bewohnerverein Inneres Lind findet es stossend, dass die Krankenkasse Swica an der St. Georgenstrasse höher bauen will, als üblich ist im Quartier. Mehr...

Bettina Stefanini nimmt die Fäden der Stiftung in die Hand

Winterthur Die 52-jährige Tochter von Bruno Stefanini hat einen überzeugenden Auftritt hingelegt. Sie weiss, wohin sie die gut dotierte Stiftung ihres Vaters führen will. Dafür verlässt sie sogar ihre zweite Heimat Irland und zieht nach Winterthur. Mehr...

Bettina Stefanini: «Ein Museum in Winterthur planen wir nicht»

Winterthur Nach dem Entscheid des Bundesgerichts hat die Tochter von Bruno Stefanini gestern dargelegt, wie sie und ihr Stiftungsrat die Zukunft sehen. Hier die Informationen der Medienkonferenz kurz zusammengefasst. Mehr...

Das Bundesgericht gibt Bruno Stefaninis Nachkommen recht

Lausanne Das Bundesgericht hat im Streit um die Stiftung von Bruno Stefanini das Urteil der Vorinstanz bestätigt. Bettina und Vital Stefanini sind demnach berechtigt, den Stiftungsrat zu ernennen. Erster Kommentar der Tochter: «Das freut mich sehr.» Mehr...

Gott und Geld

Winterthur Der Konflikt, der zum Abgang Nik Guggers aus der Fabrikkirche führte, gärt seit geraumer Zeit. Der Stadtverband als Geldgeber vermisst ein Konzept mit konkreten Zielen und sieht kaum Zahlen. Und im Hintergrund schwelt ein weiterer Streit. Mehr...

Im Niderfeld passiert Grosses

Winterthur Kräne, ein Riesensandhaufen und eine mühsame Durchfahrt beim Bahnübergang Wieshofstrasse zeugen davon: Im Niderfeld passiert Grosses. 120 Arbeitsplätze soll es geben und nicht allzu viel Mehrverkehr. Obschon eine Busfirma baut. Mehr...

Walti Weber legt die Klarinette weg

Ausgeblasen Fast sein ganzes Leben lang spielte Walter Weber New-Orleans-Jazz, die letzten dreissig Jahre als Profi in noblen Hotels. Nun bläht er zum letzten Mal die Backen auf; Weber und seine Frau gehen jetzt auf Reisen. Mehr...

Ein neues Haus für Demenzpatienten

Winterthur 24 neue Wohnplätze für Demenzkranke hat die Stiftung St. Urban geschaffen. Der Neubau hinter dem Coop Seen hat 10 Millionen Franken gekostet, wirkt wohnlich-warm und ergänzt ab August das Angebot des Freitaghauses nebenan. Mehr...

Wie sieht smarte Verkehrslenkung aus?

Winterthur Unter dem neuen Label will der Stadtrat eine neue Strategie verfolgen: Er will herausfinden, was mit Netzwerken, Sensoren und Apps alles verbessert werden kann. Eines von fünf Projekten betrifft die Parkiersituation im Bruderhaus. Mehr...

Video

Das soll anders werden mit der Theater AG

Ausgliedern Wenn das Theater Winterthur nicht mehr zur Stadtverwaltung gehört, werden Entscheidungswege kürzer, werden Firmen Anlässe sponsern, und die Qualität bleibt so hoch wie heute. Das sind die Versprechen, die es einzulösen gilt. Mehr...

Künftig heissts hier Zwetschgenweg

Winterthur Brunhild Widmer aus der Breite hat einen Wunsch: Ein kleiner namenloser Weg, der an ihrem Haus vorbei führt, soll Zwätschgewägli heissen. In der Verwaltungsmühle wurde zwar Zwetschgenweg daraus. Doch wenn Frau Widmers Zwetschgen reif sind, wird sie den neuen Namen feiern können. Mehr...

Hitzige Debatte zur Fabrikkirche – und dann die frohe Botschaft

Kirche Die Zentralkirchenpflege hat am Montag heftig über die Vorkommnisse rund um die Fabrikkirche diskutiert. Ganz am Schluss erfuhr man: Ein Neustart erfolgt mit einem anderen Konzept, eine neue Leiterin steht schon bereit. Mehr...

Grün, gross, parkplatzfrei

Winterthur Der Kanton plant an der Tösstalstrasse ein drittes Gebäude für die Berufsfachschule. Ein Gestaltungsplan zeigt, was gebaut werden darf. Mehr...

Bettina Stefanini freut sich: «Ein irrsinniger Tag»

Bundesgerichtsurteil Anderthalb Jahre nach dem Urteil der Vorinstanz bestätigt das Bundesgericht: Bruno Stefaninis Nachkommen sollen in der Stiftung das Sagen haben. Die Tochter Bettina Stefanini sagt, sie könne es noch kaum fassen. Mehr...

Die älteste Winterthurerin feiert den 107. Geburtstag

Winterthur Mit Jahrgang 1911 hat Johanna Albertin zwei Weltkriege, 107 Winter, Obsternten und Jahreswechsel erlebt. Heute feiert sie ihren Geburtstag im Adlergarten. Mehr...

Das gute Ende eines schwierigen Umbaus

Winterthur Das städtische Versorgungsunternehmen hat lange gebraucht, um den Werkhof Schöntal in ein Bürogebäude umzubauen. Doch jetzt ist alles fertig, der Kostenrahmen wurde in etwa eingehalten, und die Chefs sagen: Alles ist jetzt besser. Mehr...

Ein Kampf ums Friedensrichteramt

Winterthur Vier Frauen wollen am 10. Juni die Nachfolge der SVP-Friedensrichterin Verena Mettler antreten, darunter deren Tochter sowie zwei CVP-Mitglieder. Die vierte Kandidatin stellen die Grünliberalen, die rechnerisch Anspruch auf den Sitz haben. Mehr...

Ein Mahner mit einem Musikerherz

Winterthur Nach einem Jahr als höchster Winterthurer wird Felix Landolt wieder zum gewöhnlichen Gemeinderat. Er freut sich, politisch wieder wirken zu dürfen, und hofft auf lockere Jahre mit mehr Musik und mehr Bewegung. Mehr...

Sie brachte den Hippie-Chic in die Stadt

Porträt Vor 47 Jahren gründete Margrith Meyer die Asia-Boutique an der Obergasse. Bald gibt sie das Geschäft auf; treue Kundinnen teilen in diesen Tagen Erinnerungen mit der Frau, die Silberschmuck, Batikkleider, Curry und Räucherstäbli nach Winterthur brachte. Mehr...

Turnen und töpfern, jetzt vereint

Oberwinterthur Im alten Dorfkern, wo Elvis früher den Videoverleih betrieb, ist jetzt Katharina Spörri eingezogen. Sie ist Turnlehrerin, Trainerin und Töpferin und bringt ihre diversen Berufe und Passionen nun an einem Ort zusammen. Mehr...

Die Essenz der Lokalpolitik in 30 Fragen

Fragestunde Was Gemeinderäte juckt und plagt, aber nicht in ein Parteiprogramm gehört, wird in Kurzform abgehandelt: 30 kurze Fragen, 30 möglichst präzise Antworten. Mehr...

«Sie scheinen sehr auf Harmonie bedacht, ist das Absicht oder Zufall?»

Stadtratsfoto Die sieben Stadtratsmitglieder und ihre zwei wichtigsten Mitarbeiter präsentieren sich klassisch und harmonisch, aber in trendig-urbaner Umgebung. Mehr...

Burgerrestaurant im Quartier

Angerichtet Kolumne Mehr...

Man wünscht der Ida mehr Gäste

Kolumne Kolumne Mehr...

Ab sofort bitte nur noch SVB benutzen

Kolumne Mehr...

Achtung bei zu vielen Adjektiven

Kolumne Mehr...

Schweizer Küche aus Überzeugung

Angerichtet Kolumne Mehr...

Der Stadtrat unter der Lupe

Winterthur Analyse Der Stadtrat hat die erste Halbzeit der Legislatur in neuer Besetzung hinter sich. Zeit, Bilanz zu ziehen. Der «Landbote» hat sich die Stadträtinnen und Stadträte genauer angeschaut. Mehr...

Willkommen auf dem Boden der Realität

Winterthur Analyse Die neue bürgerliche Stadtratsmehrheit hat kaum etwas von dem erreicht, was sie vor der Wahl versprach — im Gegenteil. Schlimm ist das nicht. Mehr...

Gefährlich grün und sehr gut

Angerichtet Mehr...

Wirtschaft, wachse!

Winterthur Mehr...

Überraschung für Unterwinterthur

Angerichtet Mehr...

«Ich habe mir gesagt: Dann will ich den Winterthurern unsere Kompetenz zeigen»

Winterthur Immobilieninvestor Isaac Schapira meidet öffentliche Auftritte und betreibt seine Geschäfte über ein internationales Netz von Gesellschaften. In Winterthur, wo er von der Stadt Land kaufen und ein Demenzheim bauen will, bricht er seine Diskretion. Mehr...

«Ärgerlich und nicht gut fürs Vertrauen»

Wahlpanne Interview Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) musste am Mittwoch erneut einen Fehler im Wahlprozedere eingestehen: 800 Personen, die nicht stimmberechtigt sind, bekamen die Unterlagen zugeschickt. Mehr...

«Ins Volkshaus kamen 2500 zum Jassen»

Winterthur Göpf Egg galt in den 1970er-Jahren als Jasspapst. Er brachte den Jass aus den Beizen auf die grosse Bühne. Heute kämpft der Nachfolgeverein von Brigitt Oppliger (78) ums Überleben; der Frauenjasstag am 22. April könnte der letzte sein. Mehr...

Beten? «Nein, wir sind keine Kirche»

Kleinpartei Interview Die EVP hat sich zur Juniorpartnerin von SP und Grünen gemacht und tendiert nun doch wieder zur Mitte hin. Wer soll diesem Kurs folgen? Parteipräsidentin Barbara Günthard Fitze erklärt ihn. Mehr...

Video

Immer auf Sendung

Stadtratswahl 2018 Barbara Günthard ist seit 2012 Winterthurs Polizeivorsteherin. In diesen fünf Jahren hat sie es verstanden, ihr Image und ihre polarisierenden Positionen einzumitten. Sie ist die fleissigste Werberin für Winterthur als coole Grossstadt. Mehr...

«Unsere Leidenschaft damals war grösser»

Abschied Die EVP-Politikerin Maja Ingold schaut nach 20 Jahren in Winterthur und Bern zurück auf ihre unerwartete Karriere. Im heutigen Stadtrat vermisst sie Leidenschaft. Im Nationalrat macht sie störenden Lobbyismus aus. Und zur Jihadismus-Frage sagt sie: «Ich hätte das Blinken der Warnlampe ernster nehmen müssen.» Mehr...

«Die Laubholzbockkäfer sind sehr träge Tierchen»

Winterthur Käferjäger Stefan Rütten ist Baumpfleger bei Stadtgrün Winterthur und Experte für die Bekämpfung des Laubholzbockkäfers in Neuhegi. Er schüttelte sie als erster von den Bäumen. Wir erreichten ihn am Telefon bei der Arbeit. Mehr...

Stichworte

Autoren