Zum Hauptinhalt springen

Zweite Antenne für RheinauSunrise stellt sich 5G-Gegnern

Die Sunrise informierte über eine geplante Handy-Antenne. Der Gemeindepräsident musste mehrmals darauf hinweisen, dass der Bau nicht verhindert werden kann.

Die Gemeinde würde die Antenne lieber bei der Kläranlage sehen als, wie von der Sunrise vorgeschlagen, beim Hallenbad.
Die Gemeinde würde die Antenne lieber bei der Kläranlage sehen als, wie von der Sunrise vorgeschlagen, beim Hallenbad.
Foto: Eva Wanner

Es sei der bestmögliche Standort für eine neue Mobilfunkantenne, hiess es am Montagabend in Rheinau immer wieder. Gemeint war die Kläranlage statt, wie von der Sunrise ursprünglich vorgeschlagen, das Hallenbad. Den anwesenden Gegnern der 5G-Technologie antwortete Gemeindepräsident Andreas Jenni mehrmals mit den gleichen Worten: «Wir können nicht wirklich verhindern, dass die Antenne in Rheinau gebaut wird.» Er spielte damit auf die Konzession an, die Firmen wie die Sunrise vom Bund haben, um ein Funknetz zu erstellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.