Zum Hauptinhalt springen

Stefanini-Stiftung in WinterthurTerresta baut ihren früheren Hauptsitz in der Altstadt um

An der Metzggasse will die Immobilien-Verwaltung der Stefanini-Stiftung ein viergeschossiges Haus umbauen. Dort hat sich wegen statischer Probleme eine Decke gewölbt.

An der Metzggasse 20 hatte die Terresta Immobilien- und Verwaltungs AG über 40 Jahre lang ihren Hauptsitz. 
Foto: Terresta/Goran Potkonjak

Die Terresta Immobilien- und Verwaltungs AG plant, den Altbau an der Metzggasse 20, Höhe Marktgasse, zu renovieren. Dort hatte sie 45 Jahre lang ihren Hauptsitz, und dort hatte sich Immobilienbesitzer und Kunstsammler Bruno Stefanini in einem Zimmer bis zu seinem Tod noch pflegen lassen. Letzten Sommer war die Terresta ins Sulzer-Hochhaus umgezogen, zusammen mit ihrer eigentlichen Auftraggeberin, der Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG), besser bekannt als Stefanini-Stiftung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.