Zum Hauptinhalt springen

Neues Testzentrum in WinterthurTesten geht jetzt auch in der Kirche

Im kantonalen Testzentrum in der Kirche Rosenberg können bis zu 300 Personen pro Tag auf Corona getestet werden. Am Starttag war hier allerdings wenig los.

Drei improvisierte Teststationen stehen seit Montag in der Kirche Rosenberg bereit.
Drei improvisierte Teststationen stehen seit Montag in der Kirche Rosenberg bereit.
Foto: Marc Dahinden

Es sieht ein bisschen aus wie in einem Reisezentrum der SBB. Wären da nicht die Holzbänke und das bunte Kirchenfenster. An den Schaltern in der reformierten Kirche Rosenberg kriegt man denn auch keine Tickets, sondern kann sich für seinen Corona-Test registrieren. Seit Montag, 4. Januar, ist das Testzentrum in Betrieb. Es ist das dritte kantonale Testzentrum, neben den beiden bestehenden beim Kasernenareal Zürich und beim Flugplatz Dübendorf.

Die Gesundheitsdirektion reagiert damit auf die erhöhte Nachfrage nach Corona-Tests, wie sie in einer Mitteilung schreibt. In der Adventszeit liessen sich im Kanton so viele Personen testen wie noch nie seit Beginn der Pandemie, zwischen dem 7. und dem 27. Dezember waren es über 144’000 Personen. Auch in Winterthur war der Andrang gross. In der Permanence beim Hauptbahnhof mussten die Leute vor Weihnachten drei Stunden auf ihren Test warten. In der vergangenen Woche waren es im Kanton noch knapp 29’000 Tests.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.