Zum Hauptinhalt springen

Kultur in WinterthurTössemer Märli auf Herbst 2021 verschoben

Für die «Zauberorgle» wurde bereits geprobt. Nun musste die Aufführung um ein Jahr verschoben werden.

«Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer». Aufnahme vom Tössemer Märli 2006.
«Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer». Aufnahme vom Tössemer Märli 2006.
Foto: Archiv / Andreas Wolfensberger

Wegen der Corona-Pandemie hat der Dramatische Verein Töss (DVT) einen Entscheid getroffen: Zum ersten Mal in seiner über 40-jährigen Märli-Tradition musste das Tössemer Märli, das jeweils im Herbst gezeigt wird, um ein Jahr verschoben werden. Dies beschloss der Verein an seiner Generalversammlung «schweren Herzens», wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Für das aktuelle Stück «d’Zauberorgle» hatten bereits erste Proben stattgefunden; auch am Bühnenbild wurde bereits gebaut. Die gute Nachricht betrifft die vergangene Spielzeit: Das Märli-Musical «s’brav Tüfeli», das 2019 aufgeführt wurde, war laut dem Verein «ein voller Erfolg». Den DVT gibt es seit 1898, er ist damit der älteste Winterthurer Amateur-Theaterverein.