Zum Hauptinhalt springen

«Tötungsdelikte sind meistens einfacher aufzuklären»

Die ominöse Brandserie der letzten Monate stellt die Polizei vor eine enorme Herausforderung. Die Ermittler stehen vor einem Puzzle, das aus Hunderten von Teilen besteht.

Am 21. Oktober brannte ein Container vor der Stadtverwaltung Rapperswil-Jona lichterloh.
Am 21. Oktober brannte ein Container vor der Stadtverwaltung Rapperswil-Jona lichterloh.
Kapo St. Gallen

Anfang Woche wurden in Rapperswil-Jona gleich fünf Brände gelegt. Es ist nicht der erste Fall von mutmasslicher Brandstiftung am Obersee, die die Kantonspolizei derzeit beschäftigt. Bereits im September gingen eine Kartonsammlung sowie zwei Plakatwände, in ein und derselben Nacht nur unweit voneinander, in Flammen auf. In den folgenden Monaten folgten weitere Brandstiftungen. Dabei wurden ein Unterstand, ein Sonnenschirm, zwei Papierkörbe und ein Sichtschutz einer Baustelle zerstört. Am Dienstag wurden zudem unter anderem eine Einstellhalle an der Güterstrasse in Brand gesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.