Zum Hauptinhalt springen

Schnellfahrer in Winterthur18-Jähriger brettert mit 117 km/h durch die 60er-Zone

Ein Teenager aus Deutschland ist am Sonntag mit 117 km/h über die Zürcherstrasse in Winterthur gefahren. Erlaubt wären auf dieser Strecke 60 km/h.

Ein Einsatzfahrzeug der Stadtpolizei Winterthur: Am Sonntag hatten es die Beamten mit einem Schnellfahrer zu tun.
Ein Einsatzfahrzeug der Stadtpolizei Winterthur: Am Sonntag hatten es die Beamten mit einem Schnellfahrer zu tun.
Foto: Heinz Diener / Symbolfoto

Am Sonntagnachmittag führte die Stadtpolizei Winterthur an der Zürcherstrasse eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Wie die Stadtpolizei mitteilt, passierte kurz vor 16.30 Uhr ein Auto mit 117 km/h die Kontrollstelle in Richtung Zürich. Erlaubt wären auf dem besagten Strassenabschnitt 60 km/h.

Das blieb nicht ohne Konsequenzen: Die Polizei konnte den jungen Mann nach einer kurzen Verfolgung anhalten. Der Lenker, ein 18-jähriger Tourist aus Deutschland, musste ein Bussendepositum in der Höhe von 1800 Franken entrichten. Ausserdem erhielt der Mann ein Fahrverbot für die Schweiz.

Die Kontrolle fand auf der Zürcherstrasse auf der Höhe der Amag in Fahrtrichtung Kemptthal statt.

mst