Zum Hauptinhalt springen

Auf der Gasse in WinterthurTreffpunkt Parkbank

Patricia Fontana und Martin Hartmann von der Fachstelle Subita sind fast täglich im Stadtpark unterwegs. Menschen am Rand der Gesellschaft haben andere Corona-Sorgen als unsereins, sagen sie.

Sozialarbeiterin Patricia Fontana auf Tour im Stadtgarten. Seitdem die Treffpunkte geschlossen wurden, ist hier spürbar mehr los.
Sozialarbeiterin Patricia Fontana auf Tour im Stadtgarten. Seitdem die Treffpunkte geschlossen wurden, ist hier spürbar mehr los.
Foto: PD

Nachdem der Bundesrat am 16. März die ausserordentliche Lage ausgerufen hatte, füllte sich der Winterthurer Stadtgarten. Die städtische Anlaufstelle DAS, wo viele Suchtkranke üblicherweise ihren Tag verbringen, hatte schliessen müssen. Ein Teil ihrer Stammgäste versammelte sich darum tagsüber im Park. «Zeitweise erinnerte das Bild an die Zeit, als es eine offene Drogenszene gab», sagt Martin Hartmann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.