Zum Hauptinhalt springen

Welche Firmen Stellen schaffenTrotz Corona: Jobwunder in der Schweiz

Eine exklusive Umfrage zeigt: Mitten in der Pandemie-Krise bauten die grössten Arbeitgeber die Zahl der Arbeitsplätze aus. Der Trend dürfte sich im neuen Jahr fortsetzen.

Hier entstehen 500 neue Arbeitsplätze: Ein Mitarbeiter beim Aufbau der neuen Covid-Impfstoff-Produktionslinie von Lonza in Visp VS.
Hier entstehen 500 neue Arbeitsplätze: Ein Mitarbeiter beim Aufbau der neuen Covid-Impfstoff-Produktionslinie von Lonza in Visp VS.
Foto: Olivier Maire (Keystone)

Trotz des grössten Einbruchs der Wirtschaft seit der Ölkrise in den 1970er-Jahren ist das Jahr 2020 für die Schweizer Arbeitnehmer und Arbeitgeber erstaunlich glimpflich verlaufen. Die offizielle Arbeitslosenquote stieg von 2,6 auf 3,3 Prozent, die international besser vergleichbare Erwerbslosenquote von 3,9 auf 5,3 Prozent.

Nun zeigt eine Umfrage der SonntagsZeitung: Unter den grössten Schweizern Arbeitgebern bauten mehr Firmen Stellen auf denn ab. Unter dem Strich entstanden bei ihnen sogar mehr Stellen als vernichtet wurden.

Wie ist das zu erklären?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.