Zum Hauptinhalt springen

Mobilisierung aus der HosentascheTrump kommt der Zwist mit Twitter nicht ungelegen

In den Umfragen hinter Biden: US-Präsident Trump versucht mit allen Mitteln, Angst, Wut und Ärger bei den Trump-Fans anzuheizen, um jeden Einzelnen anzutreiben, tatsächlich zur Wahl zu gehen.

Mittel, um Mitarbeiter zu feuern

«Boom, ich drücke, und zwei Sekunden später heisst es: Wir haben eine Eilmeldung.»

US-Präsident Donald Trump über seinen Umgang mit Twitter

Strategie ruht auf zwei Pfeilern

Gegen demokratische Gouverneure

9 Kommentare
    Felix Porton

    Wenn ich zur Wahl oder Abstimmung gehe in der Schweiz, wird mein Stimmrechtsausweis immer mit dem Melderegister abgeglichen. So soll sichergestellt werden, dass ich nur da an Wahlen/Abstimmungen teilnehmen kann wo ich auch als Einwohner gemeldet bin. Dies geschieht auch bei der Briefwahl. In den USA gibt es kein Einwohnermeldeamt, das ist halt ein alter Zopf in den USA. Wenn es kein Meldeamt gibt, ist die Gefahr von Wahlbetrug natürlich viel grösser. Man weiss weder ob der Wähler noch lebt, ob er an mehreren Orten gleichzeitig wählen geht oder ob er überhaupt legal im Land ist. Die Möglichkeiten des Betrugs sind bei Briefwahl um einiges grösser, da man nicht physisch anwesend sein muss.