Zum Hauptinhalt springen

Lieferdienst in WinterthurUber Eats: «Ausbeutung» oder Hilfe für Arbeitslose?

Die Liefer-Plattform tritt in den Winterthurer Markt ein. Gleichzeitig muss das Unternehmen vor Bundesgericht um sein Geschäftsmodell kämpfen, das stark kritisiert wird.

Uber Eats liefert nicht selber, sondern bringt eigenständige Kuriere und Restaurants auf einer Onlineplattform zusammen.
Uber Eats liefert nicht selber, sondern bringt eigenständige Kuriere und Restaurants auf einer Onlineplattform zusammen.
Foto: Keystone

Essenslieferdienste erhielten während der Corona-Zeit Aufwind. Nun kommt in Winterthur ein neuer Player dazu: Uber Eats, ein Tochterunternehmen des Taxi-Vermittlers Uber, bietet seine Dienste neu auch in der Stadt an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.