Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Gastkommentar zur UnternehmensführungÜberlasst die Politik nicht den Managern

Firmenzentralen sollen nicht agieren wie Politiker im Bundeshaus. Bankhäuser am Zürcher Paradeplatz.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Die Vorstandsetagen privater Unternehmen haben keine Legitimität, über die gesellschaftlichen Prioritäten zu entscheiden.

Der Trend zum Stakeholder-Value wird schädlich sein, wenn Unternehmen ihn als Auftrag sehen, Entscheidungen im Namen der Gesellschaft zu treffen.

21 Kommentare
Sortieren nach:
    Max Oberhänsli

    Ich habe noch selten so einen Unsinn gelesen. Tut mir sehr leid, aber der Stakeholder-Ansatz sieht sich nicht in Konkurrenz zur Politik sondern stipuliert einfach ethisch-moralisches Verhalten und Massstäbe auch im Unternehmertum anstelle reiner Gewinnmaximierung (die ist schon seit 50 Jahren überkommen). Ein Credo, dem die allergrösste Mehrheit der Unternehmen und Unternehmer in diesem Land selbstverständlich folgen. Deshalb braucht es weniger Staat und mehr verantwortungsvolles, privatwirtschaftliches Handeln; natürlich eine Vorstellung, die dem Staatsangestellten Herrn Professor nicht ins Weltbild passt.