Zürich

SVP-Regierungsrat Markus Kägi tritt nicht wieder an

Der Zürcher Baudirektor Markus Kägi (SVP) stellt sich nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung: Der 64-Jährige, der seit 2007 in der Regierung sitzt, hat am Mittwoch seinen Verzicht auf eine neuerliche Kandidatur bekannt gegeben.

Markus Kägi (SVP) tritt nicht wieder als Zürcher Regierungsrat an.

Markus Kägi (SVP) tritt nicht wieder als Zürcher Regierungsrat an. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach zwölf Jahren sei genug, sagte Kägi vor den Medien. Er wisse zwar nicht, wie es ohne Politik sein werde. Schliesslich seien die Regierungsjahre nur die Krönung eines langen politischen Weges gewesen. Er verwies auf seine erste Gemeindeversammlung, die er mit 20 Jahren besucht hatte.

Mit welcher Kandidatin oder welchem Kandidat die SVP Kägis Sitz verteidigen will, ist noch offen. Der zweite Regierungsrat aus den Reihen der SVP, Finanzdirektor Ernst Stocker, hatte bereits früher bekannt gegeben, dass er sich bei den Erneuerungswahlen vom 24. März 2019 erneut zur Verfügung stellen werde.

Dies bekräftigte der 63-Jährige am Mittwoch: Die «anspruchsvolle Querschnittsaufgabe» in der Finanzdirektion würde ihn reizen, sagte Stocker. Es sei zwar ein «stetiger Kampf um die Finanzen» – er fühle sich aber wohl und wisse, wie es gehe. Deshalb wolle er nochmals vier Jahre weitermachen. (mst/sda)

Erstellt: 11.07.2018, 16:49 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!