Zum Hauptinhalt springen

Bachenbülach feiert seine Heldin

Rund 1700 Menschen liessen am Donnerstagabend bei der Mehrzweckhalle ihre Nicola Spirig hoch leben. Die Silbermedaillengewinnerin von Rio war kurz vor dem Mittag aus ­Brasilien heimgekehrt und zeigte sich vom Empfang überwältigt.

Mit Tränen in den Augen und den Kopf schüttelnd sass Nicola Spirig gestern im offenen Auto und liess sich durch die Menschenmenge immer näher an das Festgelände bei der Mehrzweckhalle in Bachenbülach chauffieren. Vor allem Kinder säumten den Strassenrand, Fähnchen schwenkend und lauthals den Namen der Olympiazweiten skandierend.«Ich musste mich sehr zusammennehmen, um nicht zu emotional zu reagieren», sollte Spirig später sagen, «sonst hätte ich auf der Bühne keinen Ton mehr herausgebracht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.