Wiesenmeisterschaften

«Die Biodiversitätskrise ist mindestens so schlimm wie die Klimakrise»

Der Biologe Roman von Sury organisiert zum zweiten Mal in Folge die Zürcher Wiesenmeisterschaften. Im Interview erzählt er, warum es höchste Zeit für ein Umdenken ist.

Je reicher an Pflanzen eine Wiese ist, desto mehr Tiere hat es auch.

Je reicher an Pflanzen eine Wiese ist, desto mehr Tiere hat es auch. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Warum sind vielfältige Wiesen wichtig?

Ein Ökosystem funktioniert nur als Ganzes. Es braucht die Vielfalt. Ganz davon abgesehen glaube ich, dass diese auch einen Wert an sich hat. Die Erde hat so viel zu bieten. Wir Menschen zerstören das – dabei hätten wir eigentlich, als nur eine der unzähligen Arten auf diesem Planeten, gar kein Recht dazu.

Es geht also nicht nur um die Pflanzen selbst?

Nein. In den Wiesen, die wir für die Meisterschaft angeschaut haben, gibt es unglaublich viele Insekten. Und je reicher an Pflanzen eine Wiese ist, desto mehr Tiere hat es auch. Das ist nichts Abstraktes – das ist an diesen Orten sinnlich erfahrbar. In einer Wiese mit fünf verschiedenen Pflanzenarten hört und sieht man fast nichts. In einer Wiese mit fünfzig oder hundert Arten ist es ein Riesengewimmel. Wenn man diesen Unterschied sieht, fährt es einem wirklich ein.

Ist dieses Bewusstsein auch in der Öffentlichkeit gestiegen?

Ich glaube schon. Ich war vor vierzehn Jahren an einer Fach­tagung, bei der wir darüber gesprochen haben. Damals war klar, dass das bei den Leuten in der Öffentlichkeit noch nicht wirklich angekommen ist. Heute ist das anders. Als 2017 die ersten präzisen Zahlen zum Insektensterben veröffentlicht wurden, hat das eingeschlagen wie eine Bombe. Die Leute realisieren es langsam. Das Problem ist, dass es nicht so spürbar ist wie beim Klimawandel – noch nicht.

Sie glauben, das wird sich ändern?

Die Biodiversitätskrise ist mindestens so schlimm wie die Klimakrise. In der Schweiz sind in den letzten hundert Jahren 95 Prozent der naturnahen Lebensräume verschwunden. In der Wachtsumsbegeisterung nach dem Zweiten Weltkrieg hat man das völlig ignoriert. Jetzt beginnt es aber aufzufallen, und man erkennt die dringende Notwendigkeit für Gegenmassnahmen.

Was ist die Rolle der modernen Landwirtschaft?

Sie ist wesentlich mitverantwortlich für das Problem. Dabei wäre gerade sie angewiesen auf diese Vielfalt. Nützlinge, die Schädlinge in Schach halten können, verschwinden ja auch, und Monokulturen sind besonders anfällig. Es ist unterdessen erwiesen, dass Vielfalt auch wirtschaftliche Vorteile bringt. Die Bauern realisieren den Wert von Naturflächen mehr und mehr. Dieses Jahr haben schon über neunzig Bauern an den Wiesenmeisterschaften teilgenommen. Viele haben grosse Freude daran – es stellt sie richtig auf, wie diese Wiesen leben. Das wollen wir mit der Meisterschaft unterstützen. Die Direktzahlungen sind aber natürlich ebenfalls wichtig, um einen Anreiz dafür zu schaffen.

Wie gut lassen sich solche Wiesen bewahren?

Einzelne Arten verbreiten sich sehr stark und verdrängen andere. Das zu stoppen, ist sehr aufwendig. Der Kanton bietet da Unterstützung – für die Bauern allein wäre das zu viel. Auch der Klimawandel spielt eine Rolle. In der Dürre des letzten Sommers sind viele Pflanzen gestorben, nun siedeln sich stattdessen Neophyten an. Es geht aber nicht nur um die Bewahrung – wir prämieren neben verschiedenen Naturwiesenarten auch Ansaat­wiesen, damit die Fläche artenreicher Wiesen grösser wird.

Bei den Wiesenmeisterschaften geht es um Landwirtschaft. Was ist bei Hausbesitzern möglich?

Da sprechen wir natürlich von einer ganz anderen Dimension. Eine Wiese im eigentlichen Sinn kann man in der Stadt nicht anlegen. Aber es gibt auch Rasen mit mehr Arten darin. Am wichtigsten ist allerdings, dass nicht ständig alles steril geputzt ist. Blätter und Äste sollten auch mal liegen gelassen werden. Dieser Sauberkeitsfimmel verringert ebenfalls die Lebensräume und damit die Artenvielfalt.

Erstellt: 21.09.2019, 09:34 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.